Suche

Anzeige

Billig und schnell satt sein

Jedem Dritten fehlt eigenen Angaben zufolge die Zeit für gesunde Ernährung. Eine repräsentative GfK-Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau" zeigt zudem, dass zwei von drei Befragten (67,2 Prozent) im Supermarkt günstige Lebensmittel suchen.

Anzeige

Zwar sei über die Hälfte der Konsumenten (56,3 Prozent) auch bereit, für eine bessere Qualität mehr zu bezahlen, teurere Ware bedeute jedoch nicht unbedingt ein Mehr an Qualität, heißt es in dem Apotheken-Magazin. Jeder dritte Befragte (31,3 Prozent) gab bei der Umfrage an, für gesunde Ernährung fehle oft schlichtweg die Zeit. Und jeden Vierten (26,4 Prozent) scheint der Gesundheitsaspekt bei der Nahrungsaufnahme überhaupt nicht zu interessieren. Sie sind der Ansicht, die Essenszubereitung sollte “vor allem schnell gehen” und das Essen sollte satt machen.

www.gfk.de

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

E-Commerce 2022: 110 Milliarden Euro im Blick

Auch im zweiten Corona-Jahr boomt der E-Commerce. In den Fußgängerzonen bleiben dagegen die…

Wieso Lego künftig auch auf Erwachsene baut

In Zukunft stellt Lego nicht mehr nur Bausteine und Accessoires für Kinder her,…

Verpackungen: Ist das Kunststoff oder kann das weg?

Viele Einwegartikel aus Plastik sind in der EU inzwischen verboten. Ist das der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige