Suche

Anzeige

Beteiligung an Vuzix: Intel baut Geschäft mit Datenbrillen aus

Intel investiert weiter in Datenbrillen und kauft das New Yorker Unternehmen Vuzix. Foto: Vuzix

Hardware-Hersteller Intel beteiligt sich zu 30 Prozent am Augmented-Reality-Unternehmen Vuzix und beschafft sich damit einen Hersteller, der auf Datenbrillen, ähnlich der Google Glass, spezialisiert ist. Das berichtet das US-Portal Venturebeat. Das Start-up aus New York hält eigenen Angaben zufolge 39 Patente im Bereich Eyewear. Das neue Geschäftsfeld lässt sich Intel 24,8 Millionen US-Dollar kosten.

Anzeige

Mit dem frischen Kapital will Vuzix die Entwicklung seiner Connected-Brillen vorantreiben und vor allem auch das Design ausarbeiten, um Konkurrenzprodukten stilistisch voraus zu sein.

Das Investment ist ein logischer Folgeschritt der Beteiligungen aus dem vergangenen Jahr. Da kaufte sich Intel mit dem Start-up Basis bereits Know How im Wert von 100 Millionen US-Dollar ein. Neben dem Datenbrillen-Geschäft bastelt der Chip-Hersteller auch im Feld der Smart-Watches. Produktvorstellungen blieben bislang aber aus.

Während Intel das Geschäft mit den smarten Brillen erst aufbaut, scheint der größte Konkurrent Google das Interesse bereits verloren zu haben. Gegen Ende des vergangenen Jahres kamen erste Berichte auf, dass das Unternehmen auf Grund von Komplikationen nicht mehr an sein Produkt glaube. 

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Studien der Woche: Sportbranche, Smart Speaker, Direktvertrieb

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Krise von “epischen Dimensionen” im Tourismus – Rettung 2021?

Das Katastrophenjahr 2020 für den Tourismus hat die Reisebranche nahezu abgeschrieben. Jetzt geht…

Die Dmexco naht – 5 Fragen an: Matthias Hach von Comdirect

Als Marketingvorstand der Comdirect Bank beschäftigt sich Matthias Hach intensiv mit auf den…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige