Suche

Anzeige

Best Marketing Company Award 2011 verliehen

Einen Überraschungssieger gibt es in diesem Jahr bei dem von der Unternehmensberatung Batten & Company ausgeschriebenen Best Marketing Company Award. In der Kategorie der Großunternehmen setzte sich mit dem Messtechnikhersteller Endress+Hauser ein Mittelständler an die Spitze. Bei den mittleren Unternehmen liegt der Internetversender Buch.de auf Platz Eins. Das Mobilfunkunternehmen Simyo siegte bei den Kleinunternehmen. „Konsequente Marktorientierung ist eben keine Frage der Branche”, kommentierte Udo Klein-Bölting, Partner und CEO von Batten & Company, das Ergebnis. Wesentlicher Schlüssel zum Erfolg sei die genaue Kenntnis der Kundenbedürfnisse unabhängig von der Produktkategorie.

Anzeige

Basis der Preisverleihung ist eine wissenschaftliche Studie des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement (LiM) der Universität Bremen. In diesem Jahr wurden die Angaben von 560 Unternehmen untersucht. Der Bestplatzierte der Kategorie Großunternehmen (ab 250 Mitarbeiter) ist einer der international führenden Anbieter von Messgeräten, Dienstleistungen und Lösungen für die industrielle Verfahrenstechnik. Die Endress+Hauser Gruppe ist in Deutschland mit mehreren Produktions- und Vertriebsgesellschaften vertreten. Eine der Grundlagen des Erfolgs sei der enge Kontakt zu den Kunden. In regelmäßigen Workshops würden gemeinsam wichtige Entwicklungen diskutiert. Die Ergebnisse flössen unmittelbar in die Produktentwicklung ein. Aktuelles Beispiel dafür sei die erfolgreiche Markteinführung der Messumformer-Plattform „Liquiline“. Sie kann parallel bis zu acht unterschiedliche Messparameter erfassen und reduziert damit deutlich die Produktvielfalt.

Das Unternehmen Buch.de Internetstores mit Sitz in Münster vertreibt Bücher und Medien über das Internet. Neben verschiedenen Web-Shops betreibt es die Internetauftritte der Thalia-Buchhandlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hauptaktionär ist die zur Douglas Holding AG gehörende Thalia Holding GmbH. Mit einem grundlegend umgestalteten CRM-System sei es Buch.de gelungen, die Angebote genau auf die Wünsche und Vorlieben jedes einzelnen Kunden zuzuschneiden. Damit konnte das Unternehmen seine Umsätze deutlich steigern und die Marktposition ausbauen. Simyo wurde im Jahr 2005 in einem Joint-Venture mit der E-Plus-Gruppe gegründet und prägte den Mobilfunkmarkt durch eine einfach Tarifstruktur. Als erster Mobilfunk-Discounter in Deutschland konzentriere sich das Unternehmen bewusst auf die Kernbedürfnisse seiner Kunden und verzichte zum Beispiel darauf, subventionierte Endgeräte anzubieten. Mit der „Pille fürs Handy” biete Simyo den Wunschtarif vieler Mobilfunknutzer. Bezahlt werde dabei nur die tatsächliche Nutzung, jedoch mit einer festen Obergrenze für die monatlichen Kosten. Dieser Tarif sei das Resultat einer intensiven Auseinandersetzung mit den Kundenbedürfnissen, die sich in einem stetigen Dialogprozess unter anderem über das Internet artikulierten.

www.batten-company.com

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Häagen-Dazs

Manchmal ist die Herkunft eines Markennamens rätselhaft – und gleichzeitig genial. Die Beschreibung…

Coca-Cola, Real Magic und eine neue Ära des Wettbewerbs

Fünf Jahre nach der letzten globalen Kampagne "Taste the feeling" lässt Coca-Cola nun…

Neuer Vertriebs- und Marketingchef bei DS Smith

Mark von der Becke ist neuer Vertriebs- und Marketing-Chef Deutschland & Schweiz beim…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige