Suche

Anzeige

Ben’s Original mit Relaunch und neuer Markenvision

Neuer Name, neue Optik: Aus Uncle Ben’s wurde Ben’s Original. © Mars Food

Mars Food benannte die Reismarke Uncle Ben's bereits im Herbst 2020 in Ben's Original um. Die ursprüngliche Bezeichnung war im Zuge der Debatte um Rassismus und mangelnde Gleichberechtigung in die Kritik geraten. Nun wird der Marken- und Verpackungs-Relaunch nach außen sichtbar.

Anzeige

Seit Anfang August sind die Produkte von Ben’s Original (vorher Uncle Ben’s) deutschlandweit mit neuem Verpackungsdesign in den Regalen erhältlich. Die Verpackungen von Ben’s Original zeigen den neuen Markennamen auf gewohnt orangefarbenem Hintergrund und in marineblauer Schrift.

Der Relaunch ist nach Angaben von Mars Food “der nächste Schritt im Bestreben der Marke, eine integrativere Zukunft zu schaffen und gleichzeitig weiterhin erstklassigen Reis zu produzieren”.

Neue Markenvision: Jedem einen Platz am Tisch bieten

“Ben’s Original ist mehr als nur eine Namens- und Verpackungsänderung: Wir engagieren uns, damit alle sich willkommen und gehört fühlen”, sagt Lars Sonnenberg. “Deshalb setzen wir uns für die Förderung von Diversity und Gleichberechtigung ein – ganz im Zeichen unserer neuen Markenidentität. Wir wollen Mahlzeiten, Erfahrungen und Möglichkeiten schaffen, die jedem einen Platz am Tisch bieten”, erklärt der Geschäftsführer von Mars Food in Deutschland.

Das neue Design von Ben’s Original (Foto: Mars Food)

Um diese neue “Markenvision” mit Leben zu füllen, hat Mars Food eine Kooperation mit der Tafel Deutschland geschlossen. Gemeinsam soll Menschen in Not Zugang zu ausgewogener Ernährung ermöglicht werden. Ben’s Original unterstützt die deutschen Tafeln mit Produkt- und Geldspenden. Insbesondere Reis sei bei Tafeln aufgrund langer Haltbarkeit ein gefragtes Produkt. Noch im Jahr 2021 will Ben’s Original mehr als zwei Millionen Mahlzeiten auf die Tische der Tafeln bringen. Mit über 950 lokalen Tafeln und über 2000 Ausgabestellen ist die Tafel eines der größten Freiwilligennetzwerke Deutschlands.

Die Partnerschaft werde auch im Jahr 2022 fortgeführt und sei auf langfristige Unterstützung ausgelegt, heißt es vonseiten Mars Food. Für Januar 2022 sind beispielsweise Verkaufsaktionen geplant, deren Erlöse der Tafel zugutekommen sollen.

Uncle Ben’s benennt Marke nach Rassismus-Debatte um

Der US-Lebensmittelkonzern Mars benannte seine Reismarke Uncle Ben’s im Herbst 2020 in Ben’s Original um. Zudem wurde das Markenzeichen des Produkts, das den Kopf eines älteren schwarzen Mannes mit weißen Haaren zeigt, aus dem Logo gestrichen. Die Bezeichnung “Uncle” und die Bebilderung stießen Kritikern als dienerhafte und abwertende Symbolik auf, die an die Ära der Sklaverei in den Vereinigten Staaten erinnere.

“Wir verstehen die Ungerechtigkeiten, die mit dem Namen und Gesicht der vorherigen Marke in Verbindung gebracht wurden”, sagte Mars-Managerin Fiona Dawson damals.

absatzwirtschaft+

Sie wollen tägliche Insights für Ihre Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Marke

Warum Stada in den Arzneimarkt mit Cannabis investiert

Anders Fogstrup, Geschäftsführer von Stadapharm, spricht im Interview über Chancen und Hürden auf dem Markt für medizinisches Cannabis. mehr…


 

Newsticker

Warum Stada in den Arzneimarkt mit Cannabis investiert

Anders Fogstrup, Geschäftsführer von Stadapharm, spricht im Interview über Chancen und Hürden auf…

Coop Schweiz gewinnt Marketing Tech Award 2021

Coop hat den 2021 erstmalig ausgerichteten Marketing Tech Award gewonnen. Das Schweizer Handelsunternehmen…

Marktforschung vs. Performance Branding: ein Methodenvergleich

Welche Daten können helfen, um richtungsweisende Marketingentscheidungen zu treffen, um damit ihre Marke…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige