Suche

Anzeige

Beliebtheit von US-Produkten nimmt ab

Das Image von US-Marken wie McDonalds, Coca-Cola, Nike und Microsoft verliert im Zuge der zu beobachtenden geringeren Wertschätzung der US-amerikanischen Kultur.

Anzeige

Einer neuen Studie des internationalen Marktforschungsinstituts NOP World zufolge ist die Beliebtheit von US-Marken im vergangenen Jahr signifikant zurückgegangen, während Labels, die als “nicht-amerikanisch” wahrgenommen werden, in ihrer Bewertung relativ konstant bleiben. Wie NOP berichtet, ist der Anteil der nicht-amerikanischen Konsumenten, die Coca-Cola “vertrauen”, von 55 Prozent auf 52 Prozent, der von McDonalds von 36 Prozent auf 33 Prozent gefallen. Auch Nike (von 56 auf 53 Prozent) und Microsoft (von 45 auf 39 Prozent) müssen Einbussen bei der Imagebewertung hinnehmen.

Befragt zu den Assoziationen mit “Ehrlichkeit” fällt Coca-Cola von 15 auf 18 Prozent, McDonalds von19 auf 14 Prozent, Nike von 14 auf elf und Microsoft von 18 auf zwölf Prozent. Insgesamt ist die Verwendung von US-Marken von 30 auf 27 Prozent gesunken, während der Gebrauch nicht-amerikanischer Marken mit 24 Prozent konstant bleibt.

Der Prozentsatz von Konsumenten, die glauben, dass Ehrlichkeit ein wichtiges Attribut amerikanischer Kultur ist, liegt in einer Reihe von wichtigen Märkten wie Frankreich, Italien, Deutschland, Spanien und der Türkei unter 50 Prozent. In Deutschland glauben nur 31 Prozent der Konsumenten, dass Ehrlichkeit ein amerikanischer Kulturbestandteil sei, in Saudi-Arabien sind es gerade einmal 23 Prozent. NOP befragte im Rahmen der Studie 30 000 Menschen. Die Untersuchung erfolgte zwischen Januar und März, in einer Periode, die durch die wachsende Krise im Irak gekennzeichnet war. pte

http://www.nopworld.com

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Wie Marken von Social Commerce profitieren können

Social-Media-Plattformen experimentieren immer mehr mit neuen Vertriebsmöglichkeiten. Viele Maßnahmen sprechen dabei für einen…

“Electric only” – Mercedes verabschiedet den Verbrennungsmotor

Mit dem Verbrennungsmotor verdient der Autokonzern Daimler zurzeit mit Abstand am meisten Geld.…

Nach Streit um Ausrichtung: Dr. Oetker wird aufgesplittet

Seit Jahren gibt es Gerüchte um eine Aufsplittung, Streitereien unter den Erben von…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige