Suche

Anzeige

Bei der Generation 50plus zeigen sich drei Grundhaltungen

Bei der Zielgruppenbeschreibung der Generation 50plus lassen sich für das Marketing drei Typen mit jeweils eigenständiger Grundhaltung ausmachen. Zur Gruppe der „Passiven Älteren“ zählen 37 Prozent der über 50-Jährigen. 33 Prozent der Best Ager über 50 Jahre gehören zu den „Kulturell Aktiven” und 30 Prozent zur Gruppe der „Erlebnisorientiert Aktiven“. TNS Infratest erforscht die kaufkräftige Zielgruppe mittels Semiometrie.

Anzeige

Zur Gruppe der „Erlebnisorientiert Aktiven“ zählen laut Semiometrie 30 Prozent der Best Ager, die auch die jüngste Altersgruppe innerhalb der über 50-Jährigen ist und in der der Männeranteil überwiegt. Trendsportarten, Kino und Ausgehen, das Surfen im Internet oder das Spielen am PC gehören zu den typischen Freizeitaktivitäten dieser Gruppe. Die Gruppe der „Kulturell Aktiven” umfasst 33 Prozent der Best Ager und weist einen deutlich höheren Frauenanteil auf. Theaterbesuche sowie das Lesen von Büchern, Zeitungen und Zeitschriften stehen im Vordergrund des Interesses. Die starke kulturelle, sozial-familiäre aber auch religiöse Orientierung ist mit ursächlich für ein besonderes Interesse an Produkten aus Kosmetik, Mode oder Drogeriemärkten.

Freizeitaktivitäten werden von der Gruppe der “Passiven Älteren”, die auch die älteste der drei Best Ager Typen ist, kaum genutzt. In dieser Gruppe kommt Zurückgezogenheit vor Geselligkeit. Medien wie Radio, Zeitschriften oder Bücher nutzen sie nur unterdurchschnittlich. Diese introvertierte Grundhaltung drückt sich in einem wenig probierfreudigem (Konsum-) Verhalten aus. Deutlich geringere Bildung und ein geringeres Haushalts-Nettoeinkommen erklären das unterdurchschnittliche Interesse an nahezu allen Produktbereichen.

Das Management-Summary „TNS Infratest Best Ager Typologie 2005“ steht als Download bereit.

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Best Practice Indeed: ein geplantes Missverständnis

Das Jobsuchportal Indeed hat sich erfolgreich im deutschen Markt etabliert – obwohl die…

Konsum-Trends 2022: Was bleibt nach der Pandemie?

Die Corona-Pandemie hat das Einkaufs- und Konsumverhalten der Menschen nachhaltig verändert. Eine Tendenz…

Kelly verantwortet globales Marketing bei Škoda

Meredith Kelly ist seit Anfang Januar Leiterin des globalen Marketings von Škoda Auto.…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige