Suche

Anzeige

Basis für Ertragswende

Ende März 2004 hat die SPAR Handels-Aktiengesellschaft 43 Märkte an selbstständige Spar Einzelhändler übergeben, 116 Märkte verwertet und 128 Märkte geschlossen.

Anzeige

Für die verbleibenden 102 Märkte sucht das Unternehmen bis Juli 2004 eine Lösung. Derzeit ist vorgesehen, noch mindestens 40 Märkte zu privatisieren. Seit 2002 hat sich die SPAR Handels-Aktiengesellschaft zudem von 287 der insgesamt 389 Verbrauchermarkt-Filialen Eurospar und Intermarché getrennt.

“Damit werde wir die Sanierung mit der Konzentration auf den Spar Großhandel und den Netto Lebensmittel-Discounthandel organisatorisch abschließen”, betont Dr. Fritz Ammann, Vorstandsvorsitzender der Spar Handels-Aktiengesellschaft. “Zugleich sind dann die Voraussetzungen geschaffen, um ab 2005 wieder nachhaltig positive operative Ergebnisse zu erreichen.” Die Verbrauchermärkte hatten in den vergangenen Jahren die Ertragswende verhindert und allein 2002 mit -162,3 Mio. Euro das operative Ergebnis der SPAR Handels-Aktiengesellschaft belastet

.

www.spar.de

Anzeige

Vertrieb

Hybrid Selling: Leitplanken für den B-to-B-Vertrieb der Zukunft

Der Vertrieb hat im Laufe der Corona-Pandemie große Veränderungen durchgemacht und musste sich rasant weiterentwickeln. Eine Studie hat sich mit der Frage beschäftigt, wie sich moderne Vertriebsorganisationen jetzt für die Zukunft aufstellen müssen. mehr…


 

Newsticker

Wie Knorr-Bremse seine Dachmarke stärkt

Das Traditionsunternehmen Knorr-Bremse hat sich zu einem global agierenden Konzern entwickelt. Im Zuge…

Tesla macht erstmals über eine Milliarde Dollar Quartalsgewinn

Während andere Hersteller unter Chipmangel und Rohstoffmangel ächzen, dreht der E-Autopionier Tesla weiter…

Warenhaus-Umbau: Verschwinden die Marken Karstadt und Kaufhof?

Nach dem Corona-Lockdown will der Warenhausriese Galeria Karstadt Kaufhof neu durchstarten. Mit 600…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige