Suche

Anzeige

Bahlsen erhält das Goldene Brandeisen 2016

Werbefiguren begrüssen Gäste in der Alten Oper Frankfurt © chris christes

Zum großen Branchentreffen kamen am Wochenende rund 530 Denker, Lenker und Macher aus der Marketing- und Werbebranche in der Alten Oper Frankfurt zusammen. Die Marken Gala, zu der der Marketing Club Frankfurt alljährlich lädt, lockte erneut Profis der gekonnten Markenkommunikation an den Main und viele Prominente. Highlight des Abends war die Verleihung des Goldenen Brandeisen.

Anzeige

Der Marketing Club Frankfurt verlieh am Wochenende den „Oscar des deutschen Marketing“ an Marktführer im deutschen Süßgebäckmarkt. Unter den Gästen waren viele bekannte Gesichter aus Wirtschaft, Politik, Sport, Kultur und Medien sowie natürlich manches Testimonial und Werbegesicht, darunter die Schauspieler Sky du Mont, Martin Stange und Simon Böer, die Moderatorin, Schauspielerin und Markenbotschafterin von Pantene Pro-V Palina Rojinski, Moderatorin Rabea Schif, Star-Designer Ivan Strano, die Model-Zwillinge Julia und Nina Meise sowie einmal mehr Finalistinnen der Sendung „Germany’s next Topmodel“.

Goldene Brandeisen geht an Familienunternehmen

Der Preis ging an die Marke, die weltweit bekannt ist für bestes Back- und Naschwerk made in Germany: Bahlsen aus Hannover. Gewürdigt wurde unter anderem die Kontinuität des 1889 gegründeten Familienunternehmens, das es „In gut 125 Jahren zum süßen Bäcker der Nation“ geschafft hat, wie es in der Gravur auf dem Sockel des Goldenen Brandeisen zu lesen ist. Die Laudatio hielt Bernd Rützler, Executive Vice President Marketing & Brand Management International der Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, der im vergangenen Jahr das Goldene Brandeisen entgegengenommen hatte.

„Wenn ein deutscher Mittelständler so lange, so erfolgreich operiert, mittlerweile unangefochtener Marktführer im hochkompetitiven deutschen Süßgebäckmarkt ist, die magischen 500 Millionen längst überschritten hat und auch im Ausland, selbst in den USA, mit 52 Zähnen kräftig zubeißt, dann ist diese Auszeichnung mehr als verdient“, heißt es in der Begründung der Jury. Auch der humorvolle Umgang des Traditionshauses mit der „Erpressung“ durch Unbekannte, die unter dem Namen „Krümelmonster“ den goldenen Leibniz-Keks stehlen „und damit ein landesweites mehrwöchiges Medienecho auslösten, wie es sich keine PR-Agentur besser hätte ausdenken können“ erntete positive Worte. Schließlich endete das Ganze mit einem süßen Happy End für einen guten Zweck. „Wir sind sehr stolz, dass die Jury unsere Marke und auch das Unternehmen auszeichnet und damit auch den Mut, die Innovationskraft sowie die Konsequenz in der Markenführung belohnt“, so Michael Hähnel, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Bahlsen für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Nachwuchs fördern

Zum zweiten Mal wurde bei der Marken Gala auch die Frankfurter Sprungfeder verliehen, ein Preis für den Nachwuchs, mit dem der Marketing Club Frankfurt die Leistungen junger vielversprechender Unternehmen honoriert und ihnen in Sachen Markenbildung und Kommunikation „auf die Sprünge“ hilft: Über einen Tisch für zehn Personen bei der Marken Gala als Entrée in die Community, gestiftet vom Preispaten Procter & Gamble, zwei Wochen Werbung auf dem digitalen Welcome-Netz des Frankfurt Airport von Media Frankfurt, eine dreijährige Unternehmens-Mitgliedschaft für eine Person im Marketing Club Frankfurt sowie die Möglichkeit zu einem Vortrag vor den rund 1.000 Mitgliedern und last but not least ein einzigartiges Mentoring-Programm von Procter & Gamble freuten sich Sven Wissebach und Marlon Braumann, Gründer von store2be. „Das Unternehmen hilft stationären Einzelhändlern, freie Verkaufsflächen schnell und unbürokratisch an werbetreibende Unternehmen zu vermieten. Damit schafft es das Berliner Start-up, den Point-of-Sales neu zu denken“, beschreibt Claudio Montanini, Präsident des Marketing Club Frankfurt.

Anzeige

Digital

Drum & Talk

“Drum & Talk”, Folge 2: Konsum und Handel während Corona

In der zweiten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Ludwig Voll zu Gast. Mit dem Experten von EY-Parthenon werfen wir einen Blick auf die Auswirkungen, die die Corona-Krise bis Weihnachten auf den Handel haben könnte und tauchen in neue Realitäten des Konsums ein. mehr…



Newsticker

Die Mülltrennung ist überflüssig? “Wir räumen mit Mythen auf”

Die Corona-Krise hat einen wenig beachteten Nebeneffekt: In den privaten Haushalten fällt mehr…

Torsten Ahlers verlässt Otto Group

Torsten Ahlers verlässt die Otto Group. Er war zuletzt als Geschäftsführer des Konzernunternehmens…

CEO Mattschull verlässt Takko Fashion

Alexander Mattschull wird Takko Fashion als CEO verlassen. Er war über 15 Jahre…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige