Suche

Anzeige

Alle Artikel von Hermann Simon

  • Die Bahn braucht differenzierte Preise

    Die Bahn ist ein Unternehmen, das nach privatwirtschaftlichen Grundsätzen geführt werden soll. Sie ist kein „Wohltätigkeitsverein“, sondern soll einen angemessenen Gewinn erzielen, um Investitionen für die Zukunft finanzieren zu können. Auch wenn der einst von Mehdorn geplante Börsengang nicht zustande kam, muss die Bahn gewinnorientiert arbeiten

  • Realitätssinn statt Trendgläubigkeit

    Visionen und Ideen sind gut. Gerade in der Wirtschaft kommt es aber auf die Umsetzung an. Besonders Großunternehmen brauchen noch zu lange oder erreichen ihre anvisierten Ziele nicht. Schnelligkeit und Effizienz hängen entscheidend von der nachhaltigen Durchsetzungskraft ab. Die Basis für Entscheidungen müssen Fakten liefern. Träumen kann man vom Urlaub.

  • Hidden Champions und Krisen

    Es ist interessant, wie die Hidden Champions mit Rezessionen und Krisen umgehen. Sie scheinen mehrheitlich von Rezessionen und Krisen zu profitieren. Jedenfalls vertrat gut die Hälfte der Unternehmenschefs die Meinung, dass sie besser durch eine Rezession kommen als die Branche insgesamt.

  • Marktanteilsdenken – der größte Management-Irrtum unserer Zeit?

    Der Glaube an die grenzenlose Macht des Marktanteils ist vielleicht der größte - und immer noch weit verbreitete - Management-Irrtum unserer Zeit. Wer Marktanteile verliert, oder auch nur daran denkt, sie aufs Spiel zu setzen, der handelt sich in den meisten Unternehmen ernsthafte Schwierigkeiten ein. Die scharfen, ja bösartigen Reaktionen von Presse, Analysten und Aktionären lassen nicht lange auf sich warten. Resigniert sagte mir der Vertriebsvorstand eines Automobilherstellers im Premiumsegment: „Wenn wir einmal ehrlich sind, verfolgen wir unsere gewinnorientierten Ziele nur halbherzig. Wenn das Ergebnis um 20 Prozent fällt, passiert gar nichts. Schrumpft aber unser Marktanteil auch nur um den Bruchteil eines Prozentpunktes, dann rollen die Köpfe. Und das weiß hier jeder.“

  • Mehr Zeit am Kunden. Das klingt trivial. Man muss es nur tun

    Die meisten Unternehmen beschäftigen ganze Bataillone von Vertrieblern, Kundenbetreuern, Key Accountern oder Call Center-Verkäufern, um die Kunden zum Kauf ihrer Produkte zu bewegen. Doch wie steht es um die Effektivität dieser Bataillone, deren Bereitstellung eine gigantische Kostenlawine nach sich zieht?

  • Geld oder Marktanteil? – Rabattgemetzel im Automarkt

    Wie kann man im IAA-Neuigkeiten-Einerlei aus Ankündigung neuer Modelle, revolutionärer Partikelfilter für Dieselmotoren und immer neuen Rekorden noch Schlagzeilen produzieren? Indem man sich einen noch verrückteren Rabatt einfallen lässt. Kein Thema beherrscht zum Beginn der IAA in Frankfurt die Medien so sehr wie die tollkühnen Verkaufsanreize der Hersteller.

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Die Mülltrennung ist überflüssig? “Wir räumen mit Mythen auf”

Die Corona-Krise hat einen wenig beachteten Nebeneffekt: In den privaten Haushalten fällt mehr…

Torsten Ahlers verlässt Otto Group

Torsten Ahlers verlässt die Otto Group. Er war zuletzt als Geschäftsführer des Konzernunternehmens…

CEO Mattschull verlässt Takko Fashion

Alexander Mattschull wird Takko Fashion als CEO verlassen. Er war über 15 Jahre…

Anzeige