Suche

Anzeige

Alle Artikel von Erich Joachimsthaler

  • Der Abschied vom Kauftrichter…

    Die alten Zeiten im Marketing sind vorbei, der Paradigmenwechsel hat längst begonnen. Nur noch nicht richtig in Deutschland. Wenn Marketingfachleute hierzulande versuchen zu verstehen, wie Kunden ihr Wissen über Marken erwerben, Präferenzen entwickeln und sich schließlich zu einem Kauf entscheiden, wird in der Regel der klassische Kaufentscheidungsprozess, der so genannte Kauf- oder Markentrichter als „Framework“ bemüht.

  • Wie Sie mit Kontextrelevanz profitables Wachstum schaffen

    Immer mehr Firmen scheitern mit lediglich inkrementalen Produktinnovationen und brand extensions daran ihre Renditeziele zu erreichen. Erfolgreiche Produktinnovationen sind rar geworden oder Überleben ihre Markteinführung kaum. Ursächlich für diesen Umstand ist das alte Produktparadigma der „Differenzierung“. Doch Differenzierung ist heute kaum mehr zu erreichen – Relevanz zählt. Erfolgreiche Unternehmen konzentrieren sich heute auf das tägliche Leben ihrer Kunden, den Kontext der Verwendung von Produkten um Ansätze für die Ausweitung der Markenidentität zu schaffen. Alternative Methoden der Marktforschung sind dafür genauso gefragt wie Mut und Ausdauer.

  • Ist das Markenarchitektur-Konzept noch zeitgemäß?

    Das Markenmangement steht im Zeichen fortlaufender Veränderung. Was vor wenigen Jahren von der Markenpraxis als wertvolle neue Methode bewertet wurde, gilt heute schon als “State of the Art“. Nehmen wir zum Beispiel das Thema Markenarchitektur und die damit verbundene Steuerung des Markenportfolios. Der zentrale Aspekt einer erfolgreichen Markenarchitektur ist, das Portfolio so auszurichten, dass Klarheit, Synergie und Leverage entstehen. Heute zeigen führende Markenhersteller wie beispielsweise Intel, Porsche oder auch Virgin, dass dabei auch weitere Faktoren eine maßgebliche Rolle spielen.

Anzeige

Kolumnen

VW Käfer

Warum heißt die Marke so? Heute: VW Käfer

"Und läuft und läuft und läuft …". Menschen über 30 müssen nicht lange überlegen, für welches Kult-Auto mit diesem legendären Satz geworben wurde. Dabei ist der letzte VW Käfer vor fast 20 Jahren vom Band gelaufen. Die Geschichte seines Namens ist kurios. mehr…


 

Newsticker

Bundeskartellamt nimmt auch Apple unter die Lupe

Google, Apple, Facebook und Amazon (kurz: GAFA) und das Wettbewerbsrecht: Das Bundeskartellamt nutzt…

Die Transformation der Autobranche nimmt Fahrt auf

Die Automobilindustrie befindet sich in einer beispiellosen Transformationsphase. Der Weg zu einer klimafreundlicheren…

Wie Automarken die Mobilität von morgen verbessern können

Dr. Wolfgang Gruel ist Professor am Institute for Mobility and Digital Innovation der…

Anzeige