Suche

Anzeige

Auf 60 000 bis 75 000 Sites spüren deutsche Unternehmen Trends nach

Die Zahl der Weblogs wächst monatlich um etwa 15 Prozent. Eine Kurzstudie von Berlecon Research zeigt, dass Weblogs oder auch Blogs in Deutschland zwar noch relativ neu sind, sich aber zu einem Element des Publizierens und Diskutierens im Internet entwickeln.

Anzeige

Auch wenn derzeit 63 Prozent der Internetnutzer in Deutschland noch nicht wissen, was sich hinter dem Begriff Weblogs verbirgt, schätzt Berlecon Research die Zahl der Weblogs in Deutschland mittlerweile auf etwa 60 000 bis 75 000. “Die meisten Weblogs sind einfache Online-Tagebücher, aber besonders im IT- und Medienumfeld finden sich zunehmend auch meinungsbildende Blogs, die traditionelle Medien ergänzen. Mit ihrer Hilfe lassen sich Trends erkennen und – wenn man sie richtig in die Kommunikationsarbeit einbezieht – auch beeinflussen”, erklärt Dr. Thorsten Wichmann, Geschäftsführer von Berlecon Research.

Wichmann sieht aber auch im Aufbau eigener Unternehmens-Weblogs Potenzial für Marketing und PR. Unternehmen könnten mit Weblogs die Image- und Markenbildung vorantreiben, Produkt- und Meinungskampagnen unterstützen und die traditionelle Kundenkommunikation flankieren. So habe beispielsweise Jonathan Schwartz, COO bei Sun, über sein Weblog die öffentliche Diskussion über Sun und seine Wettbewerber angestoßen. Auch wenn dieses Instrument in Deutschland derzeit noch ein Nischenphänomen sei, sollten sich Unternehmen mit den Einsatzmöglichkeiten auseinandersetzen. Für die Kurzstudie zur aktuellen Verbreitung und Nutzung von Weblogs befragte Berlecon Research 1009 Internetnutzer in Deutschland.

www.berlecon.de/weblogs

Anzeige

Digital

Ein weißer Tesla lädt vor der Weiterfahrt noch einmal seine Batterie.

Bitcoins, KI und die Umwelt: Dem Fortschritt den Stecker ziehen?

Digitale Prozesse wie das Schürfen von Kryptowährungen oder Künstliche Intelligenz schaden der Umwelt erheblich, denn: Für die Datenverarbeitung werden Unmengen an Energie benötigt. Kostet uns der digitale Fortschritt am Ende zu viel Power? mehr…


 

Newsticker

Bitcoins, KI und die Umwelt: Dem Fortschritt den Stecker ziehen?

Digitale Prozesse wie das Schürfen von Kryptowährungen oder Künstliche Intelligenz schaden der Umwelt…

Jack Wolfskin richtet Marke strategisch neu aus

Jack Wolfskin hat seine Marke strategisch neu positioniert. Zentral für die Ausrichtung steht…

Parship vs. Kult-Claim: Was bringen Incognito-Kampagnen?

Eine Kampagne ohne Absender*in, dafür mit starker Message: Der Appell "Stop Ghosting" fordert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige