Suche

Anzeige

Apple die Top-Marke der Deutschen

Männer und Frauen sind sich nahezu einig: Apple, Samsung, Adidas und Nike liegen bei beiden Geschlechtern derzeit besonders im Trend. „Mit Blick auf die Endverbraucher konnten der Marke Apple weder die Patentstreitigkeiten mit Samsung noch die scharfe Kritik an den Arbeits-, Umwelt- und Produktionsbedingungen in China etwas anhaben”, kommentiert Hans Meier-Kortwig, Geschäftsführer der GMK Markenberatung, die Ergebnisse einer Befragung.

Anzeige

Das kalifornische Unternehmen ist allerdings nicht untätig geblieben, um dies zu erreichen. In einer Studie der Umweltschutzorganisation Greenpeace wird Apple inzwischen als Vorbild für die Cloud-Computing-Branche gelobt. „Ihre positive Umweltbilanz versucht die Marke jetzt mithilfe einer Öko-Kampagne zu nutzen, um sich als grüne Marke zu positionieren“, so das Fazit von Meier-Kortwig.

Automobilmarken punkten bei Männern

1.500 Bundesbürger ab 14 Jahren wurden befragt, welche Marken derzeit im Trend liegen. Auf 37 Prozent der Nennungen kommt Apple (Männer: 30 Prozent, Frauen: 24 Prozent). Samsung liegt mit 24 Prozent etwas abgeschlagen dahinter (Männer: 28 Prozent, Frauen: 21 Prozent). Die Sportmarken Adidas (16 Prozent) und Nike (12 Prozent) erreichen die Plätze drei und vier.

Einstellige Ergebnisse erzielen Sony (8 Prozent) sowie die Automobilmarken Audi, BMW, VW und Mercedes Benz mit jeweils sechs Prozent der Nennungen. Bei den Automobilmarken gehen die Voten von Männern und Frauen jedoch deutlich auseinander. Während sieben bis neun Prozent der Männer diese derzeit als trendbestimmend ansehen, sind es nur drei bis fünf Prozent der Frauen. Die Modemarke Esprit auf Rang zehn (5 Prozent) wird dagegen eher von weiblichen Konsumenten geschätzt.

(GMK Markenberatung/asc)

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Talente im Fokus: Christina Sailer von Microsoft

Seit vier Jahren arbeitet Christina Sailer bei Microsoft Deutschland. Auf die Frage nach…

Anspruch vs. Realität: das Gerangel um gute Marketer

Im Marketing sind viele Positionen frei. Allerdings sind die Ansprüche sehr hoch –…

Shopping mit 2G: Umsatzturbo für den Online-Handel

Expert*innen sind sich einig: Durch die 2G-Regel rollt eine neue Bestellwelle auf den…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige