Suche

Anzeige

Androiden auf dem Vormarsch

Weltweit werden täglich 1,3 Millionen Smartphones oder Tablets mit Googles Betriebssystem Android aktiviert. Im Juli 2012 waren es hingegen noch 900.000 pro Tag. Im Sommer 2011 lag die Zahl bei gerade einmal 550.000. Ein Ende der Android-Erfolgsgeschichte ist nicht in Sicht. Zu diesem Ergebnis gelangt eine aktuelle Analyse von Statista, dem führenden Statistik-Portal im Internet.

Anzeige

Den Grund für den Android-Boom sieht Statista in immer neuen Rekorden bei den Absatzzahlen. Demzufolge wurden allein zwischen April und Juni 2012 fast 100 Millionen Android-Smartphones verkauft, was laut dem IT-Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Gartner einem Marktanteil von 64 Prozent im 2. Quartal 2012 bedeutet. Im Vergleich dazu lag der Marktanteil im 2. Quartal 2011 noch bei 43 Prozent. Hinzu gesellen sich außerdem Millionen von Tablets.

Abbildung 1: Täglich weltweit aktivierte Android-Geräte in Millionen Stück.

Apple verliert an Boden

Die Statista-Analyse gibt außerdem Aufschluss über Googles großen Konkurrenten Apple, der demnach deutlich an Boden verliert. So ist der Marktanteil des iPhones zuletzt zwei Quartale in Folge gefallen. Der Erfinder des Smartphones muss sich aktuell also nicht nur mit dem zweiten Platz im Ranking der beliebtesten Betriebssysteme zufrieden geben, auch bei den Absatzzahlen liegt Apple nach Angaben des IT-Marktbeobachtungs- und Beratungsunternehmens IDC deutlich hinten und damit auch hinter Samsung: Der koreanische Konzern verkaufte im zweiten Quartal 2012 fast doppelt so viele Smartphones wie Apple.

Das Kopf-an-Kopf-Rennen der Smartphone-Giganten auf der Beliebtheitsskala der Betriebssysteme geht also weiter. Man darf gespannt sein, wie die Zahlen für das dritte und vierte Quartal 2012 aussehen werden. Gerade in Hinblick auf die Nachfrage nach dem neuen iPhone 5, das in Deutschland ab dem 21. September erhältlich sein wird.

Abbildung 2: Weltweiter Marktanteil der Smartphone-Betriebssysteme im 2. Quartal 2012 und 2011.

Anzeige

Vertrieb

Weihnachtsgeschäft enttäuscht – Ein Drittel weniger Umsatz

Das Weihnachtsgeschäft läuft für die Einzelhändler schlecht. Aus Sicht des Handelsverbands liegt das vor allem an den Zugangsbeschänkungen, die wegen Corona gelten. Nach einem Erfolg vor Gericht in Niedersachsen stehen weitere Klagen bevor. mehr…


 

Newsticker

Best Practice Indeed: ein geplantes Missverständnis

Das Jobsuchportal Indeed hat sich erfolgreich im deutschen Markt etabliert – obwohl die…

Konsum-Trends 2022: Was bleibt nach der Pandemie?

Die Corona-Pandemie hat das Einkaufs- und Konsumverhalten der Menschen nachhaltig verändert. Eine Tendenz…

Kelly verantwortet globales Marketing bei Škoda

Meredith Kelly ist seit Anfang Januar Leiterin des globalen Marketings von Škoda Auto.…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige