Suche

Anzeige

Android punktet mit Jelly Bean

Seit sechs Monaten ist Google mit seinem Android-Betriebssystem Jelly Bean auf dem Markt. Inzwischen arbeitet es in jedem zehnten Gerät. Auch die Vorgängervariante Ice Cream Sandwich kann noch punkten, die weitverbreitete Version Gingerbread ist auf immer weniger Geräten installiert.

Anzeige

Google hat erstmals im neuen Jahr aktuelle Zahlen zur Verbreitung seines Betriebsystems Android auf Mobilgeräten veröffentlicht. Das Ergebnis: Die meisten älteren Versionen werden von der neueren Software Jelly Bean auf mobilen Geräten verdrängt. Der Dauerbrenner Gingerbread ist im Dezember erstmals unter die 50-Prozent-Marke gefallen. Derzeit beträgt er noch 47,6 Prozent und hat damit 3,2 Prozent im Vergleich zum Vormonat verloren.

Die neueste Version von Googles Betriebssystem, Jelly Bean, lief Ende Dezember auf knapp über zehn Prozent aller Android-Geräte. Damit ist die Updategeschwindigkeit bei Jelly Bean weiterhin deutlich schneller als bei Ice Cream Sandwich. Letzteres war sechs Monate nach Veröffentlichung auf 7,1 Prozent der Geräte mit Google-Betriebssystem installiert. Aktuell liegt der Jelly Bean Anteil bei 29 Prozent. Trotzdem wird immer noch die Mehrheit der Android-Geräte mit den einer der Gingerbread-Versionen betrieben.</p

Dazu eine grafische Aufbereitung von Statista:

Abbildung 1: Anteile der Android-Geräten mit Ginger Bread, Ice-Cream oder Jelly Bean

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Top-Talente im Marketing: Anton Knoblach von Adobe

Die absatzwirtschaft hat 20 Top-Talente im Marketing entdeckt, die zu führenden Köpfen dieser…

Neue Regeln fürs Homeoffice – Angst vor “Bürokratiemonster”

Wegen Corona sollen Unternehmen noch mehr Homeoffice möglich machen. Die Bundesregierung erhöht nun…

Amazon im Gesundheitssektor: Alarm für Europa

Amazon will den Gesundheitssektor erobern – der nächste Schritt des Online-Riesen in einen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige