Suche

Anzeige

Amazon drohen Streiks im Weihnachtsgeschäft

Könnte es zum Streik zur wichtigsten Einkaufszeit des Jahres kommen?

Dem Internet-Versandhändler Amazon stehen wegen des Tarifstreits mit der Gewerkschaft Verdi weitere Streiks ins Haus. "Im Weihnachtsgeschäft sollte das Amazon-Management auf alles gefasst sein", sagte der für den Versandhandel zuständige Gewerkschaftssekretär Stefan Najda der WirtschaftsWoche. Geplant seien Streiks und Proteste

Anzeige

Verdi will bei Amazon Einzelhandelstarife durchsetzen. Der Versandriese sieht sich als Logistiker und lehnt das ab.

Verdi und der Handelsverband Deutschland (HDE) arbeiten derzeit an einer Reform der Tarifverträge im Einzelhandel. “Dabei geht es nicht nur darum, wie welche Tätigkeiten künftig bezahlen werden, sondern auch darum, welche Bereiche künftig dem Handel zugeordnet werden”, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth der WirtschaftsWoche.

Anzeige

Digital

In drei Schritten: So geht Marketing mit WeChat

Wenn Newsletter in China niemanden erreichen, könnte WeChat die passende Alternative für Marken sein, um potenzielle Kunden und damit ihr Zielpublikum anzusprechen. Damit die WeChat-Marketing-Strategie zum Erfolg wird, sollten vor allem drei Schritte beachtet werden. mehr…


 

Newsticker

DMV startet “Call for entries” für Branchen-Auszeichnungen

"Call for entries" des Deutschen Marketing Verbands: Der DMV zeichnet erneut Marken sowohl…

Warum heißt die Marke so? Heute: Mirácoli

Was gab es wohl zuerst: das Mirácoli-Nudelgericht oder den Druiden Miraculix? Die Mirácoli-Nudeln…

In drei Schritten: So geht Marketing mit WeChat

Wenn Newsletter in China niemanden erreichen, könnte WeChat die passende Alternative für Marken…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Diese Gewerkschaften haben schon ganz andere Industriezweige und Fa. vernichtet, es wird ihnen auch bei Amazon gelingen. Ständig der Profiliersucht von Gewerkschaftsfunktionären ausgesetzt sein geht so mancher Fa. einfach zu weit. Europa ist gross, die Entfernungen sind zwischenzeilich sekundär. Nach dem Verlust von vielen Arbeitsplätzen hört man von diesen Gewerschaftspublikationenn und den gleichgeschalteten Medien nichts mehr.Warum müssen Fa. auswandern, Lohnkosten sind unbezahlbar. Das ist der Politik und den Bürgern bekannt, aber Hartz 4 ist ja vielen ausreichend, plus Schwarzarbei. Blühende Idustrien wurden so vernichten, Feinmechanik, Optik etc. etc.! Wo kommt ihr VW BMW her, aus USA oder anderen ländern mit ausgewogenen Erkenntnissen von Arbeitsplatzerhalt Einkommen und Arbeitslosigkeit. Das dieses die deutschen Gewerkschaften überhaupt nicht interessiert wird auch bei Bahn und Lufthansa klar vor Augen geführt. Bei Bahn keine Konk. die Passagiere werden auf Buskonk. vertrieben. Lufthansa wird untergehen durch Billigfluggesellschaften. Alles sind schleichende Prozesse die Industrien vernichten oder vertreiben, aber Frau Mekel hat ja ander Augenmerke, tolle Demokratie in der wir jetzt lebeb müssen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige