Suche

Anzeige

Alle Jahre wieder… Schwule Zipfelmänner von Penny lösen “epischen” Shitstorm aus

Die Supermarktkette Penny stellte auf Facebook wieder einmal die "Zipfelmänner" vor – die Stars des diesjährigen Weihnachtsverkaufs. Und die Haterkommentare ließen natürlich nicht lange auf sich warten: so tippten einige wiedermal den "Untergang des Abendland" in die Kommentarspalte. Aber auch die Diskriminierung seitens Penny kam nicht zu kurz.

Anzeige

Wie auch die letzten Jahre gibt es bei Penny nicht den klassischen Schokoladen-Nikolaus sondern den neutralen Zipfelmann. Schon in der Vergangenheit haben sich die Konsumenten über diesen auf zahlreichen Social-Media-Plattformen aufgeregt – so auch dieses Jahr. Im vergangenen Jahr beispielsweise befürchteten User “das Ende des Abendlandes”. Dieses Jahr setzt Penny noch einen drauf: Der Zipfelmann kommt in Regenbogenfarben daher, die laut Penny für “Vielfalt, Toleranz und Liebe” stehen.

🏳️‍🌈 🏳️‍🌈 🏳️‍🌈 Willkommen im Team Zipfelmann: Unser neues Design steht für Vielfalt, Toleranz und Liebe! Ab Montag und…

Posted by PENNY on Freitag, 3. November 2017

Als “schwachsinnige” PR-Aktion wurde die Werbung schon betitelt: “Deutschland schafft sich und seine Kultur ab – ich könnte kotzen”, beschwert sich eine Userin, eine weitere hofft, Penny werde “an diesem Dreck ersticken”. Manche machen sich aber auch lustig: “Oh nein… Das wird einen Shitstorm epischen Ausmaßes geben, aus der braunen Ecke…”.

Herzen für Hater

Die Social-Media-Redaktion von Penny ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und postet auf jeden Kommentar konsequent ein Regenbogen-Gif in Herzform.

Bei Twitter zeigten viele aber auch die positive Seite der Aktion und teilten ihre Regenbogen-Sammlung der Zipfelmänner:

Anzeige

Digital

Wird Live-Shopping das Einkaufen der Zukunft?

In China ist es längst ein Multi-Milliardenmarkt: Live-Shopping, also Verkaufen per Live-Stream im Internet. Eine Studie untersucht das Potenzial dieses noch jungen Absatzkanals für Fashion- und Beautymarken in Deutschland und Europa. mehr…


 

Newsticker

Elf statt zwölf: Mit diesen Marken plant VW die Zukunft

"Elf ist eine gute Zahl" – so ließe sich der Spruch von Ex-Übervater…

“Gorillas, Flink & Co. fehlt die kritische Masse an Kunden”

Lebensmittellieferdienste erleben einen Boom durch Corona, Start-ups schießen aus dem Boden, Investoren pumpen…

Otto Group baut Retail Media um und installiert Direktorin

Die Otto Group baut ihr Retail-Media-Business um und macht es zum eigenen Direktionsbereich.…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige