Suche

Anzeige

Gespräche mit WPP: Alibaba und Tencent wollen Anteile an weltgrößter Werbeagentur kaufen

Es läuft nicht so ganz rund bei WPP. Seit Sir Martin Sorrell im vergangenen April wegen einer internen Untersuchung zurückgetreten ist, scheint die Agentur mit dem Führungswechsel zu kämpfen. Nun, so berichtet Sky News, sollen Tencent und Alibaba in Gesprächen mit WPP sein, um eine Minderheitsbeteiligung an der Werbeagentur zu erwerben.

Anzeige

Die chinesischen Mischkonzerne Alibaba und Tencent sind Teil eines Konsortiums, das Gespräche über den Kauf einer Minderheitsbeteiligung führt. Es geht um die weltgrößte Werbeagentur WPP. Laut Kreisen verhandelt WPP über den Verkauf einer Minderheitsbeteiligung an ihren Aktivitäten in China.

Alles scheint mit dem Abgang von Martin Sorrell zu tun zu haben. Laut einer informierten Person überprüfe die weltgrößte Werbeagentur ihre Geschäftsaktivitäten. Die Gespräche könnten einige Monate dauern, berichtet Sky News und es gibt keine Garantie, dass sie zum Abschluss gebracht werden. WPP äußerte sich bis bislang nicht zu diesen Gerüchten.

Was Martin Sorrells Nachfolge angeht, so hatte Executive Chairman Roberto Quarta schon letzten Monat angekündigt, man wäre bei der Suche nach Ersatz für Sorrell weit fortgeschritten. Mitte April hatte der 73-Jährige sein Amt mit sofortiger Wirkung aufgegeben. Grund dafür war eine interne Untersuchung wegen “persönlichen Fehlverhaltens”, wie es WPP mitteilte. Das britische Unternehmen hatte eine Überprüfung eingeleitet, bei der es nach Informationen des Wall Street Journal um Missbrauch von Firmenvermögen ging.

lg

Anzeige

Kommunikation

Instagram

Instagram, Podcasts, Vertrauensfrage: So konsumiert Deutschland digitale News

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen junge Menschen in Deutschland inzwischen häufig über soziale Netzwerke wie Instagram. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch vertrauenswürdiger als klassische Medien sind. Eine aktuelle Studie gibt Einblicke in die digitale Mediennutzung. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Neue Markenidentität, neues Logo: Die Transformation der Modemarke Desigual

Desigual hat sich im Jahr 2015 einem radikalen Transformationsplan verschrieben. Die Herausforderung der…

Scout 24: Wie geht es weiter mit dem Übernahmekandidaten?

Für Scout 24 lief das Geschäftsjahr 2018 nicht schlecht. Quartal für Quartal stiegen…

Wie US-Amerikaner den stationären Handel harmonischer gestalten

Einzelhändler versuchen, den Kunden für die optimale Ansprache in physische oder digitale Kanäle…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige