Suche

Anzeige

Aldi in Expansionslaune

Die deutsche Discountkette Aldi will Informationen des Wall Street Journal zufolge in den US-amerikanischen Einzelhandelsmarkt eintreten und dort in diesem Jahr mindestens 75 neue Läden eröffnen. Offenbar hoffe das Unternehmen von den Auswirkungen der Wirtschaftskrise profitieren zu können, um die amerikanischen Verbraucher für sich zu gewinnen.

Anzeige

Ein Zeichen für die Expansionslaune sei beispielsweise die erste Aldi-Filiale in New York City. Doch ein erfolgreicher Markteintritt sei von vielen Faktoren abhängig. Dabei stelle sich vor allem die Frage, ob Aldi als Harddiscounter auftreten wolle oder nicht und wie die Kunden darauf reagieren. Darüber hinaus sei entscheidend, welche Zielgruppen angesprochen werden und in welchen Regionen die neuen Standorte entstehen sollen.

Zudem stellt der laut der Nachrichtenagentur Pressetext geplante Ausbau in Bundesstaaten wie Texas und Oklahoma einen direkten Vorstoß in Hauptregionen des weltgrößten Einzelhändlers Wal-Mart dar. Hierzulande musste sich der Konkurrent aufgrund hoher Verluste zwar zurückziehen, in den USA müsse Aldi jedoch gegen die hohe Loyalität der Verbraucher mit bereits etablierten Marken-Ketten ankommen. Während der Discounter im Vorjahr einen US-Umsatz von rund sieben Milliarden Dollar verzeichnete, werde die Marktmacht von Wal-Mart angesichts eines Umsatzes von 374,5 Milliarden Dollar deutlich.

http://online.wsj.com

Anzeige

Vertrieb

Innenstädte unter Druck: Welche Rolle hat der Handel?

Dem seit langem zu beobachtenden Niedergang vieler Stadtzentren hat der Lockdown zusätzlichen Schub verliehen. Wer auch immer die Bundestagswahl gewinnt, wird sich diesem Problem stellen müssen. Welche Rolle der Handel in der City künftig noch spielen wird, diskutiert der E-Commerce-Experte Alexander Graf von Spryker mit Globetrotter-Chef Andreas Bartmann. mehr…


 

Newsticker

Welche Potenziale Voice in der Markenführung hat

Smart Speaker, Voice-Assistants und -Apps, Voice Search oder V-Commerce: Wie ist der Status…

Krämer wird Chief Commercial Officer von T-Systems

Urs M. Krämer wird zum 1. Januar 2022 neuer Chief Commercial Officer von…

Twitter führt “Trinkgeld”-Funktion weltweit ein

Neben dem "Follow"-Button einiger Twitter-Profile wird bald ein Banknoten-Symbol auftauchen. Das heißt, dass…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige