Suche

Anzeige

Akzeptieren Leser Werbung in E-Books?

Mit dem Buch steht eine der letzten weitgehend werbefreien Zonen in der Medienwelt vor der Eroberung durch Marketing und Werbung. Die digitalen Versionen von Schriftstücken werden in Zukunft wohl mit Anzeigen, Einblendungen, Grafiken, Text- und Videobotschaften ausgestattet. Einige Shops und E-Book-Anbieter testen dem Wall Street Journal zufolge bereits ihre Möglichkeiten für Einschaltungen. Angesichts des größer werdenden Publikums wittern sie aussichtsreiche Wachstumschancen. Der Leser muss Werbung in E-Books jedoch erst akzeptieren.

Anzeige

Bisher haben sich die E-Reader- und E-Book-Märkte nur schleppend entwickelt. Marktforscher gehen zum Teil davon aus, dass das Geschäft eine Nische für Vielleser bleiben wird. Dennoch hat etwa Amazon den Kindle laut Cnet allein in den vergangenen Monaten millionenfach verkauft. Apples iPad und der Vorstoß Googles in den E-Book-Handel haben zudem für neuen Optimismus im Markt gesorgt. Mit den Userzahlen wächst gleichzeitig eine kaufkräftige Zielgruppe an Konsumenten heran. Verschiedene Unternehmen und Werbungtreibende wie der Book-Shop Wowio haben sie bereits ins Visier genommen.

Neben dem Seitenrand der digitalen Werke sind – ähnlich dem Vorspann-Werbeformat bei Online-Videos – beispielsweise Einblendungen in Text, Grafik und Bewegtbild beim Öffnen von E-Books denkbar. Wowio testet darüber hinaus gezielte ganzseitige Einschaltungen zwischen einzelnen Kapiteln. Dazu nutzt das Unternehmen Informationen wie den Buchinhalt selbst oder demografische Daten, die der Leser an die Wowio-Website sendet. Vorstellbar sind auch www.absatzwirtschaft.de/content/emarket/news/zahlungsbereitschaft-fuer-apps-steigt;73140 Sponsoring-Formate, wodurch mit Werbung gefüllte E-Books kostenlos angeboten werden können. Die Preise für Werbeeinschaltungen liegen beispielsweise bei Wowio zwischen einem und drei Dollar pro E-Book-Download. Nach Ansicht des Shop-Betreibers wächst die Akzeptanz für die Anzeigen bei den Lesern mit dadurch sinkenden Buchpreisen. Die Erlöse teilt das Unternehmen mit dem jeweiligen Buchverlag, der für die Beteiligung des Autors verantwortlich ist. pte

www.wowio.com

Anzeige

Digital

Wird Live-Shopping das Einkaufen der Zukunft?

In China ist es längst ein Multi-Milliardenmarkt: Live-Shopping, also Verkaufen per Live-Stream im Internet. Eine Studie untersucht das Potenzial dieses noch jungen Absatzkanals für Fashion- und Beautymarken in Deutschland und Europa. mehr…


 

Newsticker

Hugo Boss investiert zusätzlich 100 Millionen Euro ins Marketing

Der Modekonzern legt den Wachstumsturbo ein und investiert kräftig in die Bereiche Marketing…

Gorillas installiert Global Chief People Officer

Die Gorillas Technologies GmbH verstärkt ihr Führungsteam mit Deena Fox und ernennt die…

Employer Branding bei Thyssenkrupp: ein schmaler Grat

Mit der neuen Kampagne #GENERATIONTK will Thyssenkrupp seine Mitarbeiter motivieren. Eine Herausforderung in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige