Suche

Anzeige

Agenturen starten Recherche-Plattform für Marketing-Events

Das Forum Marketing-Eventagenturen (FME) startete jetzt die Internet-Plattform „Ereignisfeld“. Als webbasierte Suchmaschine bietet sie Orientierung für Unternehmen und Agenturen, indem sie vielfältige Event-Ideen präsentiert. Besucher der Seite können gezielt in derzeit neun Kategorien und mehr als 60 Projekten nach Referenzen für eigene Vorhaben suchen oder sich von der Vielfalt der gezeigten Arbeiten inspirieren lassen. Etliche der eingestellten Projekte sind mit Awards der Branche dekoriert.

Anzeige

In diesem neuen Service sieht FME-Präsident Ralf Specht einen Meilenstein in der Geschichte des FME: „Wir haben versprochen, Mehrwert für unsere Mitglieder zu schaffen, und dies ist mit dem Ereignisfeld gelungen.“ Die Plattform bietet erstmals frei zugängliche Einblicke in das Leistungsspektrum der hier organisierten Agenturen. Die Selektion ist aus Sicht der Nutzer sowohl spielerisch als auch strukturiert möglich. Die Wählscheibe auf der Landingpage zeigt vielfältige Projekte zu unterschiedlichen Anlässen. Von hier können User direkt in die Best-Practice-Beispiele einsteigen und sich mittels Video, Bild und Projektbeschreibung informieren.

Alternativ können Nutzer strukturiert in Kategorien nach unterschiedlichen Maßnahmen suchen. Dabei startet das Ereignisfeld mit den neun Kategorien Jubiläum, Change/Fusion, Vertriebstagung/Kick-off, Produkteinführung/-Präsentation, Tag der offenen Tür, Kongress, Promotion, Sportevent und Incentive. Diese Kategorien wünschten sich Kunden zuerst. In naher Zukunft wird das Ereignisfeld nach FME-Angaben um weitere Kategorien wachsen, die den Bedürfnissen der Auftraggeber folgen sollen.

Integriert ist der Service auch in weitere Kommunikationsschritte. Geplant ist eine Platzierung auf Xing mit der Aufforderung an die gesamte Branche, über virulente Themen zu diskutieren oder auch zu twittern und zu bloggen. Als „dritte Dimension“ bezeichnet es der Verband für Direkte Wirtschaftskommunikation, in dem die rund 40 Agenturen des FME organisiert sind, dass das Recherchetool anlässlich der Messeauftritte auf Best of Events, EuroShop und Hannovermesse im Jahr 2011 erlebbar werden wird.

www.ereignisfeld.com

Anzeige

Digital

Laptop

Geben Vermarkter zu viel für das Digitale aus?

In den USA sind sechs von zehn US-Dollar an Medienausgaben für das Digitale vorgesehen. Dabei erfolgen fast 90 Prozent der Display-Anzeigen-Ausgaben über programmgesteuerte Kanäle. Das klingt nach einer ungesunden Konzentration von Werbeausgaben. mehr…



Newsticker

Geben Vermarkter zu viel für das Digitale aus?

In den USA sind sechs von zehn US-Dollar an Medienausgaben für das Digitale…

Hugo Boss: Erste Marketingchefin beim Modekonzern

Miah Sullivan wird Director Global Marketing & Brand Communications bei Hugo Boss. Es…

Volvo macht Herrik van der Gaag zum Deutschlandchef

Der schwedisch-chinesische Autobauer Volvo nennt sich selbst den "schnellsten Transformator in der Automobilbranche".…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige