Suche

Anzeige

Agenturen sehen 2009 nun doch pessimistischer entgegen

Die Umsätze und Renditen der deutschen Werbe- und Kommunikationsagenturen entwickeln sich schlechter als noch zu Beginn des Jahres angenommen. Das ergab eine Mitgliederumfrage des Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA). Noch im Frühjahr hatten die GWA-Agenturen eine stagnierende Umsatz- und Rendite-Entwicklung prognostiziert.

Anzeige

Im Vergleich zum Vorjahr würden die Agenturchefs nun mit einem Rückgang zwischen sieben und acht Prozent bei den Umsätzen und zwischen 15 bis 20 Prozent bei den Renditen rechnen. „Die aktuelle Krise zieht immer weitere Kreise und wird für immer mehr Unternehmen spürbar. Viele Agenturen, die sich noch im Januar verhalten optimistisch zeigten, haben ihre Erwartungen deutlich nach unten korrigieren müssen”, sagt GWA-Präsident Peter John Mahrenholz. Angesichts der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung habe sich der GWA erstmals dazu entschlossen, kurzfristig aktuelle Zahlen zu Umsatz- und Renditeentwicklung zu erheben. Wie auch beim GWA-Frühjahrsmonitor äußerten sich die Agenturchefs in dieser Befragung pessimistischer mit Blick auf die Branche als hinsichtlich der eigenen Agentur.

So müsse jede dritte Agentur im laufenden Jahr bei Vertragsverhandlungen niedrigere Honorarvereinbarungen hinnehmen. Zudem sähen die GWA-Agenturchefs noch kein Ende der Negativ-Entwicklung. Rund 85 Prozent seien der Meinung, dass sich die deutsche Gesamtkonjunktur im laufenden Geschäftsjahr weiter verschlechtern wird.

www.gwa.de

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…


 

Newsticker

Von DHL bis Hermes: Wie Corona die Paketbranche boomen lässt

Von Mousepads über Gartenmöbel bis zu Kochzutaten: Noch nie haben sich die Deutschen…

Warum Pfand-Angaben dem BGH Kopfzerbrechen bereiten

Das Problem klingt simpel: Müssen Lebensmittelhändler ihre Preise in der Werbung inklusive Pfand…

Diversity: Frauen in Topetagen von Start-ups besonders selten

Start-ups werden in Deutschland häufig von Männern gegründet. Die Folge: In den Vorständen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige