Suche

Anzeige

absatzwirtschaft ist Fachmedium des Jahres 2010

Die absatzwirtschaft - Zeitschrift für Marketing darf sich mit dem Titel „Fachmedium des Jahres 2010" schmücken. Auf der Jahrestagung der Deutschen Fachpresse in Wiesbaden wurde das Magazin aus dem Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt mit dem begehrten Award in der Kategorie „Werbung, Medien, Entertainment“ ausgezeichnet.

Anzeige

Die Jury würdigte die „redaktionell hochwertigen Inhalte, die sehr gute Gestaltung in einem modernen Magazinstil und die ausgezeichnete crossmediale Vernetzung und Markenführung”. Johannes Höfer, Geschäftsführer des Fachverlags der Verlagsgruppe Handelsblatt, und Chefredakteur Christoph Berdi nahmen die Auszeichnung im Wiesbadener Kurhaus entgegen.

„Der Award ist für uns eine Bestätigung für den Erfolg des Relaunchs und die neue Positionierung der Zeitschrift im modernen Magazinstil”, erklärt Christoph Berdi nach der Preisverleihung. Mit neuem redaktionellen Konzept und Layout, entwickelt von Meta Design, ist die absatzwirtschaft seit Mitte 2008 am Markt. „Seither verfolgen wir die Strategie, mit der Zeitschrift tiefe, aber ansprechend aufbereitete Fachinformationen in modernem Magazin-Gewand anzubieten“, unterstreicht Berdi.

„Dass wir uns mit der absatzwirtschaft in einem strengen Bewerbungs- und Bewertungsverfahren durchgesetzt haben, macht den Preis umso wertvoller und bestätigt unsere Strategie, Lesern und Anzeigenkunden hochwertige Qualitätsmedien anzubieten”, bekräftigt Johannes Höfer. Recherchiert und geschrieben für Führungskräfte in den Unternehmen, deckt das Magazin alle Praxisfragen des modernen Marketings und Vertriebs ab und informiert über Trends, Best Practices, neue Methoden sowie die Entwicklung aufseiten der Medien und Marketing-Dienstleister. Die zwölf regulären Ausgaben der absatzwirtschaft werden durch regelmäßige Sonderausgaben wie „Marken“, „Vertrieb“, „Media & Research“ sowie die Ausgabe zum Deutschen Marketing-Tag ergänzt.

www.deutsche-fachpresse.de/sieger

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Aral

Der Name der bekanntesten Kraftstoffmarke in Deutschland hat nichts mit dem inzwischen fast…

Wie RWE seine Marke in ein neues Zeitalter führt

Lange Zeit stand RWE für Strom aus Braunkohle und Atomkraftwerken. Aber das ist…

BGH prüft Instagram-Posts von Influencerinnen

Wann müssen Influencerinnen ihre Beiträge als Werbung kennzeichnen? Der BGH prüft das anhand…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige