Suche

Anzeige

Abo statt Eigentum – die Netflix-Generation honoriert die Flexibilität von Auto-Abos

© Photo by Alex Jumper on Unsplash

Die positiven Erfahrungen insbesondere jüngerer Menschen mit Spotify, Netflix und Co. beflügeln offensichtlich das Interesse an Abo-Angeboten auch in weiteren Branchen. Das ergab eine Studie der Nürnberger Marktforschung puls.

Anzeige

So bekunden laut einer Studie der Nürnberger Marktforschung puls bei 1.026 Autokäufern insgesamt 22 Prozent Interesse an Auto-Abos. Unter der sogenannten „Netflix Generation“ (Jüngere bis 30 Jahre) zeigen laut puls Studie sogar 26 Prozent Interesse an diesem innovativen Zugangsangebot zum Auto.

 

(Zum Vergrößern Anklicken)

Mit 31, 29 und 28 Prozent bekunden auch Interessenten der deutschen Premiummarken Audi, Mercedes-Benz und BMW überdurchschnittliches Interesse an Auto- Abos. „Offensichtlich ist es für Auto-Interessenten von besonderem Reiz, via unverbindlichem Auto-Abo mal bei Premiummarken reinzuschnuppern“ kommentiert puls Geschäftsführer Dr. Konrad Weßner die Ergebnisse.

(Zum Vergrößern Anklicken)

Als Hauptvorteil von Auto-Abos ist der flexible Wechsel verschiedener Fahrzeuge stattlichen 45 Prozent der Interessenten sogar einen Aufpreis wert. Für die weiteren Vorteile „flexible Laufzeit“ und „Einfachheit des Abschlusses“ sind 38 beziehungsweise 24 Prozent bereit, das Portemonnaie etwas weiter zu öffnen.

(Zum Vergrößern Anklicken)

Die Antwort auf die Frage, für welche der bisherigen Möglichkeiten zur Fahrzeuganschaffung Auto-Abos am ehesten eine Alternative sind, zeigt das „Disruptionspotenzial“ dieses neuen Zugangsangebots zum Auto: 44 Prozent sehen in Auto- Abos eine Alternative zum Leasing, 31 Prozent zur Finanzierung eines Autos und 22 Prozent zum Autokauf mit Barzahlung.

(Zum Vergrößern Anklicken)

„Automarken und Autohändler sollten sich von daher im Rahmen einer Test- und Lernphase intensiv mit Auto-Abos beschäftigen, um die jungen und häufig gut verdienenden Vertreter der Netflix Generation zu gewinnen“, fasst puls Chef Weßner die Ergebnisse der puls Studie „Which car do I use today?“ zu den Marktpotenzialen von Auto-Abos zusammen.

Kommunikation

Was macht eigentlich Andreas Gahlert – Gründer von Neue Digitale/Razorfish

Mit seiner Agentur Razorfish und Kunden wie Audi und McDonald’s war er einer der meistdekorierten Digitalkreativen. Dann stieg er aus und gründete später das Start-up CoBi für Connected-Bike-Technologie. Nach viel Zeit mit Kiten, Snowboarden und 911er-Fahren wollte Gahlert wieder „mehr Sinn“ im Leben haben. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Bundeskartellamt nimmt Nutzerbewertungen im Internet unter die Lupe

Ob beim Ferienhotel, Handwerker oder Restaurant: Bewertungen auf Online-Plattformen sind neben dem Preis…

Was Marken und Manager von Niki Lauda lernen können

Niki Lauda, eine Ikone des Rennsports, ein echter Typ, ein Mensch mit Ecken…

Marketing bei Amazon: “Das Budget entscheidet über das Ranking”

Während Ceconomy (Mediamarkt, Saturn) das Retail-Media-Geschäft beerdigt, indem es seinen Digitalvermarkter einstellt, schießen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige