Suche

Anzeige

70 Prozent aller Haushalte haben einen Computer

Fast drei Viertel aller deutschen Haushalte verfügen inzwischen über einen Computer - damit liegt Deutschland im internationalen Ranking hinter Dänemark, Schweden, den Niederlanden und Luxemburg auf Platz fünf. Das teilte heute, Montag, der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) mit. Basis der Aussage bilden die neuen Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat . Damit liegt Deutschland bei der privaten Computerausstattung noch vor Ländern wie Frankreich, Finnland und Großbritannien.

Anzeige

“Die Ausstattung der Haushalte mit einer stationären Anlage geht eher langsam voran. Derzeit beträgt sie 70 Prozent, wobei die Tendenz steigend ist”, erklärt Stephan Kahl, Pressesprecher von Bitkom im Bereich Public Sector und neue Märkte, im Gespräch mit pressetext. Wie Bitkom-Präsident Willi Berchtold erklärte, schaffen sich in Deutschland jährlich etwa eine Mio. Haushalte erstmals einen Computer an. “Der Markt ist zwar noch nicht vollständig gesättigt, doch flacht die Kurve langsam ab. Im Jahr 2002 verfügten 61 Prozent aller deutschen Haushalte über einen Computer, 2003 waren es 65 Prozent, 2004 69 Prozent und im Jahr 2005 sind es nun 70 Prozent.

Im privaten Bereich wird der Computer am häufigsten zum Einkaufen verwendet: 61 Prozent aller befragten PC-Nutzer gaben an, zumindest einmal etwas im Internet eingekauft zu haben. Weitere 44 Prozent buchen ihren Urlaub regelmäßig im Internet und hören sich MP3-Musikdatein am PC an. 36 Prozent nutzen die stationären Anlagen zum Downloaden von Software und immerhin 29 Prozent verwenden die Anlage um sich DVD-Filme anzusehen. Lediglich von 22 Prozent der Befragten wird der heimische Computer zur Weiterbildung verwendet.

In beruflicher Hinsicht hat sich die Computernutzung ebenfalls verändert. Zum ersten Mal ist der Anteil der Beschäftigten, die im Job einen PC nutzen, über 50 Prozent gestiegen: Mit insgesamt 57 Prozent liegt Deutschland deutlich über dem EU-Durchschnitt von 49 Prozent. Parallel dazu ist im Jahr 2005 auch die Zahl der beruflichen Internetzugänge auf 40 Prozent gestiegen. pte


www.bitkom.org

Anzeige

Digital

Facebook legt Kinder-Version von Instagram auf Eis

Eigentlich dürfen sich Kinder erst ab einem Alter von 13 Jahren bei Instagram anmelden - doch einige geben einfach ein falsches Geburtsdatum an. Facebook will das Problem mit einer Kinder-Version lösen, tritt aber nach Kritik auf die Bremse. mehr…


 

Newsticker

Marken zu gestalten heißt, Menschen zu verstehen

Die Verbindung zwischen Marke und Mensch gewinnt, wenn sie sich an dem orientiert,…

Das sind die relevantesten Marken in der Hiphop-Kultur

Das Beratungsunternehmen The Ambition und das Marktforschungsinstitut Yougov haben versucht, in einer Studie…

Karampis wird Director People & Culture bei Philip Morris

Dimitrios Karampis ist seit Anfang September Director People & Culture Germany & Austria…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige