Suche

Anzeige

5G, 8K und autonomes Fahren: Das sind die fünf wichtigsten Trends bei der diesjährigen CES

Die größte Technikmesse CES in Las Vegas ist gestartet. In den nächsten Tagen werden einige Marken wie Google, Amazon und & Co. ihre Neuheiten präsentieren sowie über Trends und Innovationen diskutieren. Samsung und Sony haben jetzt schon ihre neuen Mega-Fernseher enthüllt – und das ist nur ein Trend, der im Tekkie-Mekka in diesem Jahr wichtig wird.

Anzeige

1. 5G wird Mainstream

5G, die fünfte Generation der Mobilfunkkommunikation, ist bereits da (Verizon und AT & T in den USA haben beide – extrem eingeschränkte – aktive Netzwerke), aber es wird noch Monate dauern, bis die ersten Smartphones 5G nutzen können. In Deutschland wird es sogar noch länger dauern. Die Deutsche Telekom oder Vodafone wollen ab 2020 eigene 5G-Funknetze ersteigern. In einzelnen Testprojekten im Hamburger Hafen oder der Berliner Innenstadt experimentieren die Betreiber mit der neuen Technologie.

2. Google und Amazon investieren in Smart Home

Im vergangenen Jahr preiste Google sein Smart Home-System bei der CES an und verkündete, starker Konkurrent für Amazons Alexa werden zu wollen. Es funktionierte. Laut Branchenstatistiken von Canalys und anderen Anbietern hat Google die Lücke zu Amazon beim Verkauf von Smart-Lautsprechern fast geschlossen. Einziger Unterschied: Alexa verfügt über weit mehr Fähigkeiten (über 70.000) und der Assistent von Amazon hat eine starke Präsenz auf Geräten von Drittanbietern. Google hat also noch ein wenig Arbeit vor sich.

3. TV-Geräte werden größer und schmaler

Die TV-Technologie stagnierte in den vergangenen Jahren mehr oder weniger. Die Industrie hat sich eingespielt mit 4K- und HDR-Technologie. Einziger Hype der vergangenen Jahre: Intelligente Fernsehgeräte. Sie sind auch während der CES immer wieder Gesprächsthema. Ein weiteres heißes Thema: 8K. Samsung ist mit seinem 8K-Fernseher (7680 × 4320 Pixel zur Darstellung) vorgeprescht. Die erstmals im Herbst 2018 auf der IFA gezeigten Displays holte der Marktführer noch vor Jahreswechsel in die Läden und hat damit für eine Menge Aufmerksamkeit gesorgt. Klar ist aber auch: Es fehlen passende Videoeingänge im TV, es gibt keine 8K-Filme und Discs gibt es ebensowenig. Ob 8K wirklich so einen großen Unterschied zu 4K macht, wird bei der CES diskutiert.

4. „Smart“ Tech wird auch im Bereich Gesundheit wichtiger

Schrittzähler, Gesundheits-Apps und Smartwatches waren früher überall auf der CES zu finden. Heute sind es nicht mehr so viele. Vor allem weil Fitness-Wearables nichts Neues mehr sind und jeder via Smartphone seine Schritte zählen kann. Nur die intelligente Technologie hat sich zu einer größeren, breiteren Health-Tech-Kategorie entwickelt, die weit über Wearables hinausgeht. Zum Beispiel die Schlaftechnologie: Sie umfasst heute alles von Matratzen über Geräuschgeräte bis hin zu Luftreinigern. Für die Technologie zur Verbesserung der eigenen Gesundheit interessieren sich heute auch die Krankenkassen und Ärzte. Wie diese Verbindung weitergeht, wird man auch bei der Tech-Messe diskutieren.

5. Autonomes Fahren bekommt ein größeres Netzwerk

Irgendwie ist die CES zum Schaufenster für die Technologie der selbstfahrenden Autos geworden. So präsentieren BMW, Audi und Co. ihre Ansätze zum autonomen Fahren heute lieber bei der CES als auf der Automobilmesse IAA in Frankfurt. In Las Vegas kann man die Fortschritte der Technologien begutachten und sich über Probleme austauschen. Es geht nun aber auch vielmehr um Kommunikationssysteme zwischen den Autos oder mit dem Passagier. Das auf den Straßen fahrende Gefährt ist längst nicht mehr im Fokus: Eine Flotte von Luft-Taxi-Unternehmen wird nach Vegas reisen, die entschlossen ist, in der aufstrebenden Industrie selbstfliegender Passagierdrohnen mitzuwirken.

(Lig)

Anzeige

Kommunikation

Instagram

Instagram, Podcasts, Vertrauensfrage: So konsumiert Deutschland digitale News

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen junge Menschen in Deutschland inzwischen häufig über soziale Netzwerke wie Instagram. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch vertrauenswürdiger als klassische Medien sind. Eine aktuelle Studie gibt Einblicke in die digitale Mediennutzung. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Merkel: “KI made in Germany” als Gütezeichen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) strebt beim Umgang mit künstlicher Intelligenz (KI) Regeln auf…

Neue Markenidentität, neues Logo: Die Transformation der Marke Desigual

Desigual hat sich im Jahr 2015 einem radikalen Transformationsplan verschrieben. Die Herausforderung der…

Scout 24: Wie geht es weiter mit dem Übernahmekandidaten?

Für Scout 24 lief das Geschäftsjahr 2018 nicht schlecht. Quartal für Quartal stiegen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige