Suche

Werbeanzeige

Zwei Spezialisten für Video-Marketing kooperieren

Das Unternehmen Idomoo, Lösungsanbieter für personalisierte Videoinhalte, und der Online-Video-Spezialist Quadia kündigen eine Technologie-Partnerschaft an. Quadia integriert die Personalized Video as a Service (PVaaS)-Technologie von Idomoo in sein Full-Service-Angebot und stellt diese Kunden und Partnern in den Niederlanden und Deutschland bereit.

Werbeanzeige

„Personalisierte Videos nehmen einen immer höheren Stellenwert im Bereich der professionellen Bewegtbild-Kommunikation ein“, sagt Dennis Wilsmann, Sales Manager bei Quadia für den deutschsprachigen Raum. Die PVaaS-Technologie von Idomoo ist eine skalierbare Lösung, die großen Organisationen und Unternehmen die Möglichkeit bietet, personalisierten Bewegtbild-Content zu entwickeln und ihre Kommunikationskanäle somit individualisierter und kundenfreundlicher zu gestalten.

Durch die Integration von beispielsweise CRM-Daten können Unternehmen Videos mit zusätzlichen Informationen wie Name, Anschrift, Rechnungsdetails oder den genauen Zeitpunkt einer erwarteten Lieferung anreichern. Kunden erhalten somit keine klassischen Rechnungsdokumente mehr, sondern personalisierte Videobotschaften, die sämtliche relevanten Informationen beinhalten.

Produktportfolio ausbauen

Idomoo beabsichtigt mit dieser strategischen Partnerschaft insbesondere, seine Position im niederländischen und deutschen Markt zu stärken. „Wir wachsen derzeit überdurchschnittlich. Diese Entwicklungsphase wollen wir nutzen und gemeinsam mit Quadia unser Produktportfolio im Bereich Video-Marketing-Lösungen ausbauen“, erklärt Eitan Fogel, CEO von Idomoo.

Quadia sei ein Wunschpartner, da das Unternehmen nicht nur eine ausgewiesene Expertise bei der Video-Produktion mitbringe, sondern die gesamte Wertschöpfungskette von der strategischen Planung bis zur Implementierung abbilde. Idomoo arbeitet bereits mit namhaften Unternehmen wie etwa Vodafone und UPC, einer Tochterfirma von Liberty Global, zusammen.

Kommunikation

„Komplett skrupellos, ohne ein Fünkchen Moral“: Facebook-Chef Mark Zuckerberg nach verkorkstem Jahr im Image-Tief

Der Gegenwind Richtung Facebook und seinen Gründer Mark Zuckerberg wird stärker. Während die Aufarbeitung der russischen Einflussnahme auf die US-Wahl dem weltgrößten Social Network immer schlechtere Presse beschert, gab Zuckerberg zuletzt bei seinem VR-Trip nach Puerto Rico ein jämmerliches Bild ab. Den 33-Jährigen holen die Geister der Vergangenheit ein: Trotz aller PR-Anstrengungen wirkt Zuckerberg wieder wie der empathielose Nerd aus dem Kassenschlager "The Social Network" – manche Vertraute halten ihn gar für einen modernen Howard Hughes... mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Neocom 2017: Die Messe der Zukunft ist ein Happening und noch keine Virtualisierung

Nicht nur die Neocom befindet sich im ständigen Wandel und muss die Kombination…

Bier oder Business? Wie sich Messen durch junge Formate grundlegend reformieren

Die Zeiten stundenlangen Frontalunterrichts in Kongresssälen sind vorbei. Bei immer mehr Business-Events sind…

Werbeanzeige

Werbeanzeige