Werbeanzeige

„Zu viel Kölnisch Wasser?“: Aktuelle Eurowings-Kampagne setzt auf dynamische Anzeigen

Eurowings mit einer neuen Kampagne

Eurowings tritt mit neuer Kampagne an: In der aktuellen werden auf einst „klassischen“ Werbeflächen dynamische Anzeigen mit Live-Wetter-Integration geschaltet.

Werbeanzeige

Eurowings setzt zusammen mit der Digital-Marketing-Agentur add2 einen neuen Maßstab im Digital-Marketing. Die Kampagne hat eine spezielle Mechanik: Sie folgt dem Wetter! So kann Eurowings mit dieser Kampagne, Motive schalten, die sich live an das aktuelle Wetter des Ausspielungsortes anpassen. Hierbei kommen erstmals neu entwickelte, technisch hoch komplexe DOoH- und HbbTV-Werbemittel zum Einsatz.

Wetterdienst in Echtzeit

Auf digitalen CLPs in den Fußgängerzonen von Berlin, Hamburg und Köln werden 10-sekündige Spots ausgespielt, die den Betrachtern nicht nur das gegenwärtige Wetter des Standortes anzeigen, sondern dazu als Gegenpol ein passendes Reiseziel vorschlagen. Neu hierbei ist die dynamische Anpassung der Motive auf Basis von Wetterinformationen.bildschirmfoto-2016-11-18-um-12-20-42

Für Sandra Schieck, Head of Marketing Eurowings steht fest: „Die innovative Technologie ermöglicht es uns, unsere Zielgruppe auf charmante Art und Weise mit einer besonders relevanten Werbebotschaft anzusprechen. Durch die Übertragung dieser eigentlich digitalen Mechanik auf klassische Medien erzeugen wir maximale Aufmerksamkeitsstärke und Werbewirkung. Wir freuen uns, damit wieder einmal First Mover in der deutschen Werbelandschaft zu sein.“

Im HbbTV passt sich das Motiv der dynamischen Switch-In-Anzeigen an das aktuelle Wetter der Region an. Darüber hinaus werden die Live-Wetterdaten direkt im Werbemittel anzeigt. Die Motive sind also nicht mehr statisch, sondern passen ihren Inhalt in Echtzeit an die aktuellen Wetterinformationen an.

Kommunikation

Top-Story der Woche: Zwei Jahre nach Germanwings-Katastrophe, erneute Diskussion über Medienberichte

Wieder eine Woche rum, wir kommen dem Sommer immer näher. In den letzten Tagen berichteten wir viel über Hackerangriffe und Cyberkriminalität. In unserem Wochenrückblick geht es nun hauptsächlich um die neue Reichenliste von Forbes, Poldis grandioses Tor, Amazons neuer Lieferservice und um Andreas Lubitz Vater, der gegen das Medien-Bild vom „Amokpiloten“ kämpft. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mercedes-Benz Car-Comedy mit „Quick Mick“: Rennfahrer Mick Schumacher muss in die Fahrschule

Comedian Harry G als Fahrlehrer, ein Nachwuchstalent als Fahrschüler: Mick Schumacher, Sohn von…

Wright Electric plant Revolutionäres: Wann kommt das E-Passagierflugzeug?

Ein ehrgeiziges Startup namens Wright Electric zielt darauf ab, Passagierflugzeuge in den nächsten…

Von Kundenservice bis Machine Learning: Diese fünf Dinge sollten Marketer über Chatbots wissen

Künstliche Intelligenz und Virtual Reality sind auf dem Vormarsch und werden bis 2020…

Werbeanzeige

Werbeanzeige