Suche

Anzeige

Zentrale Steuerung aller Social Media-Kanäle

Den Schritt eines Unternehmens ins Social Web möchte die Infomantis GmbH vereinfachen. Sie stellt hierzu zwei neue Tools vor: Social Media Listening & Alerting (SoMLA) und Social Media Workflow (SMeWof) ermöglichen es, alle Social Media Kanäle an zentraler Stelle zu überblicken und zu bespielen. Inbegriffen sind die Verwaltung von Accounts durch mehrere Personen, die revisionssichere Gestaltung von Workflows und eine schnelle Unterstützung bei problematischen User-Kommentaren.

Anzeige

Die beiden Lösungen gehören der Information Hub Produktfamilie von Infomantis an. Mit dem iHub können auf der Input-Seite Informationen gesammelt und gebündelt und auf der Output-Seite ergänzt, verändert und über verschiedene Kanäle weiterverteilt werden. Diese Infrastruktur erleichtert den Überblick über die Kommunikation des Unternehmens in sozialen Netzwerken. Mit SoMLA lassen sich nach Angaben des Unternehmens alle Aspekte des Social Media Monitoring bündeln und abwickeln. Die relevanten Plattformen, auf denen ein Unternehmen präsent ist, können über ein gemeinsames Backend im Blick behalten werden – hier ist auch eine übergreifende Schlagwortsuche möglich. SoMLA benachrichtigt den Accounthalter sofort bei eingehenden Kommentaren auf Facebook oder anderen Plattformen per Desktop-Alert, E-Mail, SMS oder per Push-Benachrichtigung direkt auf das Handy oder Smartphone.

SMeWof bildet demgegenüber die Unternehmensseite des Social Media-Dialogs ab. Mitarbeiter oder Redakteure können Content einstellen, diesen automatisch für die verschiedenen Anwendungen wie Facebook, Youtube, Flickr oder Twitter optimieren und auch direkt dort einstellen. Zudem ist es möglich, interne Abstimmungsschleifen direkt über das Tool zu steuern, sodass für jeglichen veröffentlichten Content das Vier-Augen-Prinzip eingehalten wird. Da die Zugangsdaten zentral administriert werden, führen Mitarbeiterveränderungen und der Wechsel von Zuständigkeiten nicht zur Unerreichbarkeit des Profils. SMeWof erfasst zudem alle Aktivitäten des Unternehmens im Social Web in Echtzeit-Statistiken und archiviert Vorgänge in einer revisionssicheren Historie. Bei kritischen oder gar beleidigenden Posts werden die Verantworlichen mithilfe der Alerting-Funktionen von SoMLA direkt benachrichtigt. Diese Beiträge, sofern sie Schimpfwörter und damit Beleidigungen enthalten, werden von SMeWof sofort gelöscht. Entsprechende Einträge werden im Backend dokumentiert, sodass zu jeder Zeit die Blockierung oder Meldung des Users ebenso möglich ist wie eine öffentliche Thematisierung der Kritik.

www.infomantis.de

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige