Suche

Anzeige

Zeitungswerbung immer häufiger mit redaktionellen Inhalten

Im vergangenen Jahr wurde knapp ein Fünftel (19 Prozent) der Anzeigen in gedruckten Zeitungen als Sonderformat geschaltet. Bei den Anzeigenkunden besonders beliebt waren „Advertorials“, Werbeanzeigen mit redaktionellen Inhalten. An zweiter Stelle liegen „Sponsoring-Anzeigen“ und auf Platz 3 die „Textteil-Anzeigen“.

Anzeige

Ermittelt hat dies die Zeitungs Marketing Gesellschaft bei ihrer Auswertung der ZMG-Anzeigenbeobachtung. Die Analyse umfasst Anzeigen ab der Größe von einer Viertelseite. Von allen betrachteten Sonderformaten im Zeitraum Januar bis Dezember 2013 sind etwa ein Viertel als „Advertorials“ erschienen. Banken, Sparkassen und Finanzdienstleister, die das Branchenranking der Sonderformate 2013 anführen, schalteten in gedruckten Zeitungen hauptsächlich „Textteil-Anzeigen“. Anders hingegen der Lebensmitteleinzelhandel, der am häufigsten „Titelkopf-Anzeigen“, „Teaser“ und „Panorama-Anzeigen“ nutzte.

Verlage verbinden Print und Online-Anzeigen

Die Verlagsabfrage 2014 der ZMG gibt einen Überblick über das aktuelle Angebot der Zeitungshäuser: Die Mehrheit der befragten 120 Titel bietet eine Vielfalt an Sonderformaten wie Anzeigenstrecken, „Banderolen“ oder „aufklappbaren Panoramen“, an. Einige Verlage gehen darüber hinaus und verbinden Printanzeigen mit digitalen Bonusmaterialen. Mit Augmented Reality („erweiterte Realität“) können Zeitungsleser nun über Smartphones oder Tablets ergänzende Informationen zu Anzeigen aus der Printausgabe aufrufen. Die gedruckte Zeitung wird damit auch als Werbeträger um interaktive und multimediale Dimensionen erweitert.

(ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft/asc)

Digital

„Ergebnisse der Umfrage sind alarmierend“: Umsatzrückgänge durch DSGVO im Marketingbereich stärker als erwartet

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit fast drei Monaten in Kraft. Nun hat der Deutsche Dialogmarketing Verband (DDV) eine Umfrage unter seinen Mitglieder zu den wirtschaftlichen Folgen durchgeführt. Umsatzrückgang und zeitlicher wie bürokratischer Aufwand bei der Umsetzung seien enorm, so das Ergebnis. "Die wirtschaftlichen Folgen wurden vom Gesetzgeber unzureichend bedacht", sagt der DDV und fordert Anpassungen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Gegen Wandel nicht versichert: Die Digitalisierung der Versicherungsbranche

Niedrige Zinsen, eine alternde Gesellschaft, eine Monsterbürokratie und nun auch noch die Digitalisierung:…

„Ergebnisse der Umfrage sind alarmierend“: Umsatzrückgänge durch DSGVO im Marketingbereich stärker als erwartet

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit fast drei Monaten in Kraft. Nun hat der…

Plakat mit ausgestrecktem Mittelfinger sorgt für größten Frust: Deutscher Werberat veröffentlicht Halbjahresbilanz

Der Deutsche Werberat hat seine Halbjahresbilanz für 2018 präsentiert. Die Zahl der Beschwerdefälle…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige