Suche

Anzeige

Zehn Millionen „.de“-Domains – 45 Prozent davon sind ungenutzt

Die ".de"-Domain, ist die stärkste Länderdomain im weltweiten Ranking. Die Gründe liegen im Domain-Handel: Über 45 Prozent aller registrierten .de-Domains sind "geparkt" und stehen zum Verkauf. Sie führen ins Leere, zeigen auf die Sites der Provider oder sind seit längerer Zeit "under construction".

Anzeige

Das teilen Experten der Domain-Handelsplattform Sedo.com mit. Ihren Erhebungen zufolge belegen Privat-Homepages 16 Prozent, Firmen oder Selbständige 21 Prozent aller Domains. Daneben operierten 12 Prozent aller Adressen nur als Co-Domain. Die am häufigsten gehandelte Länderdomain sei „.de“ – sie erziele einen Durchschnittspreis von 1 100 Euro.

Wie die nach eigenen Angaben weltweit führenden Domain-Händler erklären, ist die mögliche Gewinnspanne hoch: Eine Registrierung koste jährlich nur wenige Euro und Verkauf und Werbevermarktung führten oft zu beträchtlichen Erlösen. „Bereits heute stehen praktisch keine einprägsamen .de-Adressen mehr zur Verfügung,“ erklärt Tim Schumacher, Geschäftsführer von Sedo.

Bei Sedo stehen zur Zeit insgesamt 4,5 Millionen Domains zum Verkauf oder sind geparkt, 556 047 davon sind „.de“-Domains. Der Ansturm auf die Internet-Adressen hält an. Diese Woche zählten „.de“ – Domainverwalter erstmals die Rekordzahl von zehn Millionen registrierten Adressen.

www.sedo.com

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige