Suche

Anzeige

ZDF-Intendant Dieter Stolte wird neuer Herausgeber

Der Springer Verlag hat die Zusammenlegung der Redaktionen der Tageszeitungen "Die Welt" und "Berliner Morgenpost" in einer Presseaussendung bestätigt. Die Inhalte beider Zeitungen werden künftig unter der Leitung einer gemeinsamen Chefredaktion von einer Redaktion produziert.

Anzeige

Die Zusammenführung der Redaktionen und Verlage wird im Laufe des nächsten Jahres realisiert. Beide Zeitungen erscheinen weiterhin als eigenständige Titel.
Herausgeber der beiden Zeitungen wird mit 1. April 2002 der derzeitige ZDF-Intendant Dieter Stolte. Die Chefredaktion übernimmt der Chefredakteur der „Welt“, Wolfram Weimer. Sein Stellvertreter wird mit sofortiger Wirkung Jan-Eric Peters, derzeitiger Chefredakteur von „Köln Extra“ und ehemaliger Chefredakteur der Zeitschrift „Max“.

Verlagsgeschäftsführer der neu entstehenden Zeitungsgruppe in Berlin werden Michael Meyer-Böhm, bisher Geschäftsführer der Regionalzeitungsgruppe Hamburg/ Berlin, und der Österreicher Josef Propst, Geschäftsführer des „Tiroler Tageszeitung“-Verlages Moser Holding AG. Der Springer Verlag ist an dem Verlag mit 65 Prozent beteiligt.
„Die Welt“ erscheint wie bisher als bundesweite Ausgabe und mit der Regionalausgabe Berlin, die bereits von der Berliner Morgenpost erstellt wird, sowie den Ausgaben Hamburg und Bremen. Die Regionalausgabe München wird eingestellt.
Zudem werden betriebsbedingte Kündigungen im Zusammenhang mit der Zusammenlegung beider Redaktionen nicht ausgeschlossen.

http://www.asv.de

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Streamingdienst Soundcloud führt Ranking der 25 erfolgreichsten Apps an

Wer sind die erfolgreichsten Apps in Deutschland? Dies hat nun der Fachdienst mobilbranche.de…

Galaxy Fold: Wie Marketing-Weltmeister Samsung das Smartphone neu erfinden will

Die Katze ist aus dem Sack: Samsung bringt tatsächlich als erster der Tech-Giganten…

Pädophilie-Vorwürfe: McDonald’s, Nestlé und Co. stoppen Werbung bei YouTube

Zahlreiche große Unternehmen, darunter Disney, Nestle und „Fortnite“-Entwickler Epic Games haben mitgeteilt, vorerst…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige