Suche

Anzeige

Zalando gegen RTL, Walkman hat Geburtstag und Google will in die Luft

Nach einer RTL-Reportage muss sich der Online-Händler Zalando heftiger Kritik aussetzen und geht jetzt juristisch gegen den Sender vor. Die Kulturtechnik Musik-auf dem-Walkman-hören ist fast so alt wie die Dinosaurier, zumindest wenn es nach Kindern geht. Und Google will jetzt in die Luft.

Anzeige

Von Johannes Steger

Die Kritik der Woche: Ärger für Zalando

Zum Schreien war dem Online-Händler in dieser Woche vermutlich nicht zumute. Wenn doch, dann eher vor Ärger. Denn die Netzverkäufer hatten Besuch: Die RTL-Reporterin Caro Lobig hatte sich als Mitarbeiterin getarnt und in einem Logistiklager recherchiert. Laut ihren Recherchen herrschen dort massive Verstöße gegen das Arbeitsrecht. Die Wallraff´schen Recherchemethoden gefielen Zalando natürlich überhaupt nicht. Man spricht von Einzelfällen und geht gegen die Methode der Reporterin juristisch vor. Auf der Facebook-Seite veröffentlichte der Modehändler dann auch eine Erklärung: Man sei erschüttert. Kaum ist der Beitrag gelaufen, schon kommt der Shitstorm. Auf Facebook und Twitter hagelt es böse Worte gegen den Online-Händler. Ob den Leute auch die Lust auf´s Shoppen vergeht, bleibt erst einmal abzuwarten.

Das Geburtstagskind der Woche: Der Walkman wird 25

Mit 25 Jahren hat man das Leben noch vor sich, könnte man meinen. Für das Geburtstagskind der Woche, den Walkman, stimmt das leider nicht so ganz. Denn der hat seine besten Jahren hinter sich. Retro-Fans oder Designliebhaber tragen ihn vielleicht noch mit Liebe, aber sonst wurde der portable Kassettenrecorder schon längst von iPods und den allgegenwärtigen Smartphones verdrängt. Auf Youtube erschien jetzt das Video „Kids react to walkmans“. Und wie „Handelsblatt Online“ treffend feststellt, kann man sich dabei als ehemaliger Walkman-Besitzer schon ein bisschen alt vorkommen. Ein schwacher Trost: Dafür werden diese Kinder nie die Chance haben, ihren Hörspaß mit einem Bleistift zu retten.


Die Highlights der Woche auf absatzwirtschaft.de:

>>> Markenwerte vorleben und für „Wow“-Erlebnisse beim Kunden sorgen

>>> Familienfreundlichkeit vieler Unternehmen mangelhaft

>>> Wenn Marken den Verkaufserfolg verhindern


Der Einkauf der Woche: Google will in die Höhe

Dass Google hoch hinaus will, dürfte wohl niemandem entgangen sein. Doch jetzt macht der Tech-Riese ernst. Was Amazon schon mal ankündigte, macht Google jetzt wahr und hat in dieser Woche einen Anbieter für Drohnen gekauft. Kommt jetzt Google Earth View 2.0? Nein, der Konzern will das Internet auch in bisher netzlose Regionen bringen. Da kann einem in Zuge von Datensammelwut und NSA-Spähaffäre doch ein bisschen mulmig werden. Auch Springer-Chef Mathias Döpfner hat so seine Bedenken, wie er der „Frankfurter Allgemeinen“ mitteilte.

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige