Suche

Anzeige

WM-Gewinnspiel soll Aufmerksamkeit sichern

Die Dotwins sind wieder los, mit Hilfe dessen Sat1 erneut Zuschauer an bestimmte Sendungen binden und damit auch auf entsprechende Werbeblöcke verpflichten möchte.

Anzeige

Denn die rund vier Zentimeter große Filmscheibe muss während der ‚ran-WM-Fieber‘-Sendungen am TV-Gerät angebracht sein. Die hochempfindliche Scheibe wird während der Sendung aktiviert. Alle eingeschickten aktivierten Dotwins nehmen an der Verlosung teil. SevenOne Media und Sat.1 bieten das Gewinnspiel an, dass die Weltmeisterschaft für Werbetreibende noch attraktiver machen soll.
Die Dotwin-Scheiben sind mit der Marke des Mobilfunk-Unternehmens und mit dem Logo der Programmzeitschrift ‚TV SPIELFILM‘ gebrandet, die Print-Partner der Kampagne ist.

Als Distributionspartner gewann SevenOne Media die Mineralölmarken Shell und DEA. Insgesamt 30 Millionen Dotwin-Scheiben werden ab 24. Mai bei allen T-Punkten, Shell- und DEA-Tankstellen sowie über ,TV SPIELFILM‘ erhältlich sein. Aktivierte Dotwins können bis zum 27. Juni 2002 bei den Distributionspartnern abgegeben oder zum Sender Sat.1 geschickt werden.

Die Dotwin-Scheiben feierten ihre Deutschland-Premiere im vergangenen Sommer auf ProSieben und erzielten laut Sender mit sieben Millionen eingesandten Filmscheiben eine außergewöhnlich gute Resonanz beim Fernsehpublikum.
Die Dotwin-Kampagne soll eine der größten Werbeaktionen, die in Deutschland zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002 stattfinden.

www.sevenonemedia.de

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Streamingdienst Soundcloud führt Ranking der 25 erfolgreichsten Apps an

Wer sind die erfolgreichsten Apps in Deutschland? Dies hat nun der Fachdienst mobilbranche.de…

Galaxy Fold: Wie Marketing-Weltmeister Samsung das Smartphone neu erfinden will

Die Katze ist aus dem Sack: Samsung bringt tatsächlich als erster der Tech-Giganten…

Pädophilie-Vorwürfe: McDonald’s, Nestlé und Co. stoppen Werbung bei YouTube

Zahlreiche große Unternehmen, darunter Disney, Nestle und „Fortnite“-Entwickler Epic Games haben mitgeteilt, vorerst…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige