Suche

Werbeanzeige

Wirtschaftskrise fördert bewussten Konsum und Rückzug in Familie und Religion

Eine aktuelle Studie von BBDO und Proximity India analysiert die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf das weltweite Konsumen-tenverhalten. Im Rahmen der Studie wurden über 15 000 Konsumenten in 15 Märkten untersucht. Kernergebnisse: Inder, aufgefangen durch enge familiäre und soziale Netzwerke, bewältigen die wirtschaftlichen Herausforderungen der Krise weitaus besser als Amerikaner, Asiaten und Europäer. Die Antwort auf die Krise lautet Zuflucht in Werte wie Familie und Religion.

Werbeanzeige

Die Studienergebnisse zeigen einen deutlichen Anstieg der Religiosität in vielen asiatischen Märkten, insbesondere in Indien. Die Menschen wollen mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen, geben mehr Geld für Geschenke und Feierlichkeiten aus und zeigen eine größere Spendenbereitschaft. Auch das Umweltbewusstsein ist gestiegen. 65 Prozent der Inder versuchen durch umweltschonendes Verhalten Geld einzuspa-ren, über 50 Prozent vertrauen beim Einkauf auf persönliche Empfehlungen und 62 Prozent sind bereit weniger, dafür qualitativ hochwertige Waren zu kaufen und dafür auch mehr auszugeben.

Dies korrespondiert mit den Ergebnissen der im Mai von BBDO Consulting veröffentlichten Studie „Werte im Wandel. Warum Unternehmen ein neues Kundenverständnis brauchen.“ Hier wünschten sich 57 Prozent der Befragten mehr Glaubwürdigkeit, 53 Prozent mehr Familienfreundlichkeit und 95 Prozent erwarteten vom idealen Unternehmen „Zuverlässigkeit“. Insgesamt wurden Umwelt- und soziale Aspekte sowie Kundennähe stark befürwortet während eine auf Leistung und Besitz orientierte „Ellbogenmentalität“ abgestraft wurde.

Udo Klein-Bölting, CEO Von BBDO Consulting: „Die neuen Erkenntnisse bestätigen unsere Untersuchungsergebnisse auf globaler Ebene. Was wir derzeit erleben ist ein weltweiter, fundamentaler Bewusstseinswandel der Konsumenten. Es geht darum, ihr psychologisches Gerüst nach der Krise zu verstehen, denn eine Erholung der Nachfrageseite wird vom Verbrauchervertrauen abhängen. Weniger, klarer und ehrlicher lautet die Formel für die nächsten Jahre. Dazu bedarf es einer schnellen, grundlegenden Umgestaltung der Kundenpartnerschaften.“


www.bbdo-consulting.com

Kommunikation

Buhmann Lindner? Warum das mediale Blame-Game nach dem Jamaika-Aus für CDU/CSU und Grüne nach hinten losgehen kann

Christian Lindner hat mit dem Abbruch der Jamaika-Sondierungen vor allem Angela Merkel und der CDU Riesenprobleme eingebrockt. Die FDP ist damit kommunikativ in die Offensive gegangen, die anderen Parteien haben erkennbar Mühe zu reagieren und flüchten sich in ein mediales Blame-Game, wer die Schuld trägt am Scheitern. Das ist mindestens ebenso riskant, wie der Rückzieher der FDP. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Channel Opportunity-Management: Wie Sie die Zügel bei Vertriebspartnern straff halten

Warum setzen so viele Unternehmen auf den indirekten Vertrieb? Bei diesem Geschäftsmodell ist…

Binge Watching im Büro: Jeder Dritte schaut während der Arbeit Netflix-Serien

Wenn mal wieder Langweile im Büro herrscht, schafft Netflix offenbar für viele Angestellte…

Die Magie starker Marken: Warum Unternehmen sich für den Marken-Award bewerben sollten

Wie lenken CMOs erfolgreiche Marken? Wie meistern traditionsreiche Marken die Digitalisierung? Beim Marken-Award…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige