Suche

Anzeige

„Wir haben Erfolg, weil wir Identität bewahren“

Mit Porsche als zehnter Marke ab 2011 will der Wolfsburger Volkswagen-Konzern auf den Weltmärkten zum Überholen ansetzen. In seinem ersten ausführlichen Interview als Vorstand Marketing und Vertrieb des weltweit zweitgrößten Autobauers beantwortet Christian Klingler in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift absatzwirtschaft Fragen zu den Überhol-Strategien des Konzerns, technischen Fallstricken beim Weg an die Spitze, Markenimages und Formel 1.

Anzeige

Beim Stichwort Qualität lautete seine Antwort: „Wir nehmen die Probleme bei Toyota sehr ernst, weil wir daraus lernen können. Wachstum funktioniert nur im Einklang mit Qualitätsbeherrschung.“ Angesprochen auf die Markenpflege äußerte Klingler: „Wir haben Erfolg, weil wir die Identität jeder Marke bewahren.“

Warum mit Lamborghini, Bentley und Bugatti drei Luxusmarken? „Die drei Marken sprechen drei Zielgruppen an. Die Schnittmenge ist allenfalls, dass sich der Bugatti-Käufer zeitgleich die beiden anderen Marken leisten kann.“

Der Einstieg bei Suzuki reizte aufgrund „einer strategischen Aufgabe mit Potenzial.“ Hinsichtlich Hybrid- und Elektroautos schildert er: „E-Fahrzeuge sind nur Teil der Lösung, die wir brauchen. Und alle Teillösungen müssen profitabel sein.“ Muss denn ein Global Player in der Formel 1 mitspielen? „Aus Marketingsicht? Nein. Wir sind doch der beste Beweis!“

Das ganze Interview lesen Sie in der absatzwirtschaft 5-2010.
www.absatzwirtschaft-shop.de

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Roboter in der Arbeitswelt werden von der Mehrheit der Deutschen abgelehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige