Suche

Anzeige

Windows 8 legt enttäuschenden Start hin

Microsoft legte viel Hoffnung in Windows 8. Der Start ist allerdings ernüchternd ausgefallen. Gerade einmal 3,2 Prozent aller Rechner laufen weltweit mit dem neuen Betriebssystem. Eine herbe Schlappe für den Softwareentwickler.

Anzeige

Ein knappes halbes Jahr ist vergangen seit dem offiziellen Release von Windows 8, und die Zwischenbilanz fällt ernüchternd aus. Laut dem US Marktforschungsunternehmen Net Applications liefen im März nur 3,2 Prozent aller Rechner weltweit mit Microsofts neuem Betriebssystem. Damit liegt Windows 8 nicht nur deutlich hinter Windows 7 (44,7 Prozent) und Windows XP (38,7 Prozent), sondern auch hinter dem ungeliebtem Windows Vista (fünf Prozent), dem letzten großen Flop aus dem Hause Microsoft.

Microsoft ist mit Windows 8 ein großes Wagnis eingegangen, und bisher scheint es, als habe der Konzern aus Redmond sich ein wenig verpokert. Die als revolutionär gepriesene Benutzeroberfläche, ein Hybrid aus Tablet- und Desktop-Betriebssystem, wird sowohl von der Fachpresse als auch vom Endverbraucher als unübersichtlich und wenig intuitiv gescholten. Zudem hinken die Marktanteile den Ansprüchen weit hinterher.

Zum Vergleich: Windows 7 brauchte nur fünf Monate um einen zweistelligen Marktanteil zu erreichen. Ein Wert von dem Windows 8 trotz starken Supports von Seiten der Hersteller noch ein gutes Stück entfernt ist.

Abbildung: Windows 8 enttäuscht nach Markteinführung

Kommunikation

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung aus. Also: Keine Angst vor der Zukunft? Kann man so sagen. Mit der Digitalisierung werden deutlich mehr Chancen für neue Jobs verbunden sein, als die Vernichtung von Arbeitsplätzen. In Summe rechnen die Befragten des diesjährigen HR-Reports mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung…

Der Online-Handel boomt: Im E-Commerce ist trotz Brexit ein Ende des Wachstums nicht in Sicht

Die Bilanz des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) könnte unter folgender Überschrift…

Kein Halt vor Landesgrenzen: Der Cloud Act erlaubt den US Behörden den Zugriff auf im Ausland gespeicherte Daten

62 Prozent der IT- und Sicherheitsexperten vertrauen darauf, dass die strikten Anforderungen der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige