Suche

Werbeanzeige

Wie tickt der familiäre Mann?

Seit der Neuregelung der Elternzeit beantragten bundesweit 103 000 Väter Elterngeld. Gemessen an der Zahl der geborenen Kinder entspricht dies einem Anteil von 15 Prozent. Seven One Media, die Forschungs- und Werbetochter der Pro Sieben Sat.1 Group, nahm den "Familiären Mann" in einer Semiometrie-Analyse unter die Lupe.

Werbeanzeige

Anhand verschiedener Statements rund um die Themen Familie, Kindern und Beruf definierten die Forscher die Gruppe der „Familiären Männer“. Ihrer Analyse zufolge gehören 24,1 Prozent der männlichen Bevölkerung Deutschlands dazu. Das Profil dieses Typus beschreiben sie so: Typisch männliche Wertehaltungen wie kritisch, dominant oder kämpferisch zu sein, werden von den „Familiären Männern“ im Vergleich zu ihren Geschlechtsgenossen abgelehnt. Dementsprechend haben sie beruflich gesehen – zumindest was das Netto-Einkommen angeht – das Nachsehen: Sie verdienen deutlich weniger als die Männer in der Gesamtbevölkerung.

Mit Unterscheidungsmerkmalen wie Alter oder Bildung sei diesem männlichen Vertreter dagegen kaum beizukommen, berichten die Forscher. Die prozentuale Verteilung dieser Parametern entspreche nahezu den Werten der Männer in der Gesamtbevölkerung (ab 14 Jahren). Dagegen sei bei „Familiären Männern“ eine stark ausgeprägte Konsumfreude zu finden, ebenso wie ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein was das Einkaufsverhalten angehe. „Sowohl Preisorientierung als auch eine sorgfältige Auswahl und hohe Markentreue zeichnen den „Familiären Mann“ aus“, kommentieren die Analysten.

Gehobene Ansprüche sowie ein gewisser Hang zum Genuss runden für die Forscher das Bild des sorgfältigen, im Sinne seiner Familie handelnden Mannes ab. „Die Zahl der familiär geprägten Männer wird weiter steigen und ihre Bedeutung für die Konsumgüterindustrie zunehmen“, erklärt Johanna Teichmann, Leiterin Advertising Research bei Seven One Media.

www.sevenonemedia.de

Kommunikation

Werbe-Champions League: Jürgen Klopp ist Meister-Testimonial

Auch wenn es beim FC Liverpool derzeit nicht ganz rund läuft. Einen Wettbewerb kann der aktuelle FC Liverpool-Trainer Jürgen Klopp fast immer für sich entscheiden: Die Champions-League der Werbetestimonials. Der Ex-BVB-Trainer war auch im August wieder auf dem ersten Platz vor Bayern-Torhüter Manuel Neuer und Regisseur und Produzent Michael „Bully“ Herbig. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Der Kampf gegen Ad Fraud: Das Markenrisiko in Deutschland steigt

Die digitale Werbebranche kämpft weiterhin mit Ad Fraud und markenunsicheren Umfeldern. Das ergab…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige