Suche

Werbeanzeige

Wie sind die Aussichten in Marketing und Vertrieb?

Die Stimmung und Zukunftsplanung in Marketing und Vertrieb ermittelt die Marktforschung Innofact erneut als Exklusiv-Studie im Auftrag von absatzwirtschaft. Welche Trends ergeben sich diesmal aus der soeben gestarteten „Planungsumfrage 2012“ unter den Profis im „Deutschen Marketing-Entscheider-Panel“?

Werbeanzeige

Alle Teilnehmer erhalten zum Dank vorab und exklusiv die verdichteten Ergebnisse, die absatzwirtschaft ausführlich in Ausgabe 10/2011 und in Teilen online veröffentlicht. Abgerundet wird das Bild durch Einschätzungen von namhaften Praktikern und Wissenschaftlern. „Wir werden uns weiter auf schwierige Zeiten einstellen müssen. Wir erleben ein Zwischenhoch. Für mehr fehlt mir eine robuste private Nachfrage und eine anhaltende Steigerung im Export“, hatte Professor Peter Bofinger als Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung noch vor rund einem Jahr gewarnt. Mittlerweile haben sich zwar die Indizien für eine anhaltend gute Entwicklung in der deutschen Wirtschaft erhärtet, doch Unwägbarkeiten wie die Krise in Griechenland mit Gefahren für andere Länder der Europäischen Union verunsichern.

Andererseits hatten sich in der „Planungsumfrage 2011“ noch mehr befragte Entscheider als im Vorjahr für ein prima Klima in Marketing und Vertrieb erwärmt. Die meisten Manager sahen vor rund zwölf Monaten schon die aktuelle Lage als heiter und bewerteten die Aussichten für 2011 als noch sonniger. Das Stimmungsbild spiegle den Aufschwung deutlich, wertete Studien-Projektleiterin Karin Hagemann von Innofact im Oktober 2010 die Ergebnisse, und sah die Prognose der Vorjahresumfrage bestätigt. Den Stimmungsvorsprung im Marketing vom Vorjahr habe mittlerweile sogar der Vertrieb aufgeholt. Sowohl im Marketing als auch im Vertrieb zeige sich für das Jahr 2011, dass der Optimismus am Markt zunehme. Gleichwohl warnten Wirtschaftsforscher damals vor zu viel Euphorie.

Ob die Ergebnisse der Planungsumfrage 2012 die Prognosen und Trends aus den Vorjahren bestätigen werden? Steigen oder sinken die Budgets? Welche Ausstattungswünsche äußern die Befragten in Marketing und Vertrieb? Auf welche Kommunikationsinstrumente setzen die Unternehmen verstärkt? Und welche neuen Zielgruppen, Märkte sowie Akquisitions- und Auftragsmanagementsysteme wollen die Manager in Marketing und Vertrieb angehen?

Zur Registrierungsseite für das Deutsche Marketing-Entscheider-Panel und der Planungsumfrage 2012 geht es hier.

Kommunikation

Profilschwäche von CDU und SPD stärkt polarisierende AfD – ein Kommentar von Karsten Kilian

Die Bundestagswahl 2017 ist vorbei, die politische Landschaft Deutschlands hat sich deutlich verändert. Die beiden Volksparteien haben klar verloren, die völkische Partei AfD ist zur drittstärksten Kraft geworden. Die FDP ist zurück. Eine Jamaika-Koalition kündigt sich an. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Einflussnahme, Fake-News, Dark-Ads: Facebook verschärft Regeln für politische Werbung

Facebook wird die Werbeanzeigen, mit denen sich mutmaßlich russische Drahtzieher in die Innenpolitik…

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige