Suche

Werbeanzeige

Wie sich Publikumsmessen künftig profilieren müssen

Angesichts starker ökonomischer und demografischer Veränderungen und neuer Informationskanäle stehen Publikumsmessen vor erheblichen Herausforderungen. Sie haben aber auch gute Chancen, sich im Wettbewerb um Zeit, Geld und Aufmerksamkeit des Konsumenten zu behaupten.

Werbeanzeige

Welche Faktoren im Detail auf Publikumsmessen einwirken und wie die Messen sich künftig profilieren müssen, ist Gegenstand der jetzt veröffentlichten Studie „Perspektiven, Potenziale und Positionierung von Publikumsmessen“, die wir hier zum Download bereitstellen. Auftraggeber waren der Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA) und die Veranstalterverbände FAMA – Fachverband Messen und Ausstellungen und IDFA – Interessengemeinschaft Deutscher Fachmessen und Ausstellungsstädte. Durchgeführt wurde die Studie vom Lehrstuhl für Marketingmanagement der Handelshochschule Leipzig unter Leitung von Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg.

Aussteller, Experten und Besucher befragt

Die 72-seitige Broschüre erläutert zunächst Ziele und Methodik der Untersuchung, die auf Sekundäranalysen sowie auf Aussteller-, Experten- und Bevölkerungsbefragungen basiert. Die Bestandsaufnahme erfolgt durch eine Analyse der Kennzahlen von Publikumsmessen im Zeitraum 2000 bis 2010. Ebenso werden die wichtigsten Einflussfaktoren für die künftige Entwicklung von Business-to-Consumer-Messen aufgezeigt. Daraus haben die Forscher zehn Schlüsseltrends entwickelt, die voraussichtlich die Zukunft der Publikumsmessen prägen werden. Stichworte sind unter anderem Wohlfühl-Atmosphäre, Regionale Nähe, (Wieder-)Gewinnung jüngerer Besucher und veränderte Konsum- und Informationsgewohnheiten.

Die umfassende Analyse des relativ wenig erforschten Bereichs Publikumsmessen bietet Veranstaltern und Branchenexperten eine Vielzahl von Ansätzen für die individuelle Bewertung von Business-to-Consumer-Messen und ihren Zukunftschancen und daraus folgende Notwendigkeiten zu Veränderungen.

Zum Download der Studie klicken Sie bitte
hier.

Kommunikation

Merkel und die YouTuber bei „#DeineWahl“: die schöne neue Werbewelt für die Kanzlerin

In der Spitze verfolgten etwas über 57.000 Menschen das Live-Interview, das Bundeskanzlerin Angela Merkel vier YouTubern gab. Die jeweils zehnminütigen Gespräche der Kanzlerin mit Itscoleslaw, Alexi Bexi, Ischtar Iksi und MrWissen2go waren unspektakulär. Es ist das Event an sich, das den Gesprächswert schuf und von dem sich alle Beteiligten einen Werbe-Effekt versprechen dürften. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Facebook bringt Kleinanzeigen-Plattform Marketplace nach Deutschland

Facebook wird auch in Deutschland ein Stück mehr zum Konkurrenten für Ebay und…

„Adidas erfindet das Marketing neu und macht alles falsch“: Thomas Koch übt Kritik an der Metropolen-Strategie

Adidas setzt im Marketing auf Metropolen und will in sechs Großstädten weltweit Sport-Communitys…

Werbeanzeige

Werbeanzeige