Suche

Werbeanzeige

Wie Online-Händler das Vertrauen ihrer Kunden gewinnen

E-Commerce boomt: Seitdem das Internet als Absatzkanal eine ernstzunehmende Alternative geworden ist, wächst die Zahl der Unternehmen, die ihren Vertrieb online abwickeln, stetig. Die Branche hat allen Grund zum Optimismus: Wie aus einer Studie des Bundesverband für Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) hervor geht, nutzt mittlerweile immerhin jeder sechste Deutsche das weltweite Netz zum Einkaufen. Dies bedeutet im Umkehrschluss jedoch auch, dass circa 40 Prozent der deutschen Bevölkerung sich nach wie vor von digitalen Handelsplätzen fernhalten. Joachim Gebauer, Regional Technical Manager EMEA bei Symantec, zeigt deshalb eine Reihe von Best Practices zur Absicherung von Webseiten auf.

Werbeanzeige

Verisign Authentication Service, eine Unternehmenseinheit vom Online-Sicherheitslösungsanbieter Symantec, veröffentlichte kürzlich das „Fraud Barometer“ für Deutschland. Dabei handelt es sich um eine Studie, in der regelmäßig die neuesten Zahlen zum Thema Online-Betrug und -Identitätsdiebstahl vorgestellt werden. Die aktuelle Ausgabe zeigt, dass Betrugsopfer durchschnittlich 407 Euro bei Online-Transaktionen verlieren. Im vorangegangenen Halbjahr waren es noch durchschnittlich 183 Euro. Fakt ist auch, dass Identitätsbetrug im Internet in 68 Prozent aller Fälle eine finanzielle Schädigung des Opfers mit sich bringt. In Anbetracht solcher Bedrohungen geben mittlerweile 81 Prozent der Deutschen an, nur noch auf Webseiten mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen einzukaufen.

Welche verschiedenen Sicherheitslösungen auf Internetpräsenzen der führenden 100 Online-Händler eingesetzt werden, erfahren Sie unter
www.marketingit.de/wissen

Kommunikation

Terror in Barcelona: So trauern Sportler, Politiker und Prominente im Social Web

Die Welt blickt nach dem Terroranschlag von Barcelona in die katalanische Hauptstadt. Ein Lieferwagen war am Nachmittag auf der Flaniermeile Las Ramblas in die Menschenmenge gerast – 12 Menschen kamen dabei ums Leben, mindestens 80 sind verletzt. In den sozialen Medien bekundeten zahlreiche Prominente und Politiker rund um die Welt ihre Anteilnahme. Vor allem Fußballer drückten ihre Solidarisierung mit der Stadt des vierfachen Champions League-Siegers in zahlreichen Tweets aus. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Facebook bringt Kleinanzeigen-Plattform Marketplace nach Deutschland

Facebook wird auch in Deutschland ein Stück mehr zum Konkurrenten für Ebay und…

Werbeanzeige

Werbeanzeige