Suche

Werbeanzeige

Wie kommt T-Com in die Top-Twenty?

In der virtuellen 3-D-Welt Second Life (SL) habe vor allem diejenigen Unternehmen Erfolge haben, die ihre Besucher mit Linden-Dollars locken, der gängigen Währung im künstlichen Raum. Zu dieser Erkenntnis kommt das Kölner Marktforschungsinstitut Psychonomics im Rahmen der Studie „Web 2.0 Oberserver“.

Werbeanzeige

Als Publikumsmagnet erweist sich vor allem die Dependance der T-Com. Der Dienstleister nimmt seine Besucher auf einer Tropeninsel in Empfang. Am T-Com-Strand treffen sich laut Auskunft des Unternehmens und Second Life täglich 90 000 Avatare zu einer Party. Das Überraschende an dieser hohen Besucherzahl: Vor Ort wird nicht viel Interaktivität geboten. Der Spaßfaktor ist bescheiden, und das Angebot wird sogar, wie die Avatar-Interviewer von Psychonomics vor Ort herausfanden, als schlecht eingestuft.

Was also ist das Motiv für die hohe Frequenz? Die Antwort ist einfach: Geld. T-Com bezahlt das Verweilen auf einer Liegematte ebenso wie die paar Minuten Tanz. Da der reale Wert des Honorars gering ist, bleibt die Investition überschaubar. So rückt sich der Konzern ins Blickfeld der Second-Life-Community, erhöht die Reichweite und platziert die eigene Marke prominent in der 3-D-Welt.

www.psychonomics.de/web2.0-observer

Digital

Neue Studie: HubSpot präsentiert „The Future of Content Marketing“ auf der dmexco

HubSpot stellte auf der dmexco die neue Studie „The Future of Content Marketing“ vor, die einen Einblick in die aktuellen Online-Vorlieben und -Wünsche von Verbrauchern gibt. Inken Kuhlmann erläutert die Ergebnisse und zeigt, wohin die Entwicklung geht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige