Suche

Anzeige

Wie eine Marke gute Messepräsenz zeigt: Marke Kobold saugt, wischt, überzeugt

Marketing-Leiter der Marke Kobold Marcel Magner

Allein von Anfang September bis Ende November ist die Marke Kobold, der zweitgrößte Unternehmensbereich der Wuppertaler Vorwerk Gruppe, auf rund drei Dutzend Messen präsent. Marketing-Leiter Marcel Magner erklärt das Konzept.

Anzeige

Welche Standorte und Messen sind für Kobold am wichtigsten?

MARCEL MAGNER: Am wichtigsten sind für uns klassische Verbrauchermessen in B-to-C-Bereich, auf denen die Messebesucher unsere Produkte direkt vor Ort ausprobieren und kaufen können. Dazu gehören unter anderem die Infa in Hannover, die Internationale Grüne Woche in Berlin, der Maimarkt in Mannheim und die Offerta in Karlsruhe. Darüber hinaus testen wir immer wieder neue Messen, die uns unser Vertrieb vorschlägt, oder passen einen Messestand anhand des Feedbacks der Kundenberater an. Hochtechnologische Produkte wie den Saugroboter VR200 haben wir in der Vergangenheit im Usability-Park auf der IFA in Berlin vorgestellt. Wir nutzen diese Gelegenheit, um mit Fachpublikum und -presse ins Gespräch zu kommen.

Was versprechen Sie sich in erster Linie von der Präsenz auf Messen?

Messen sind für Kobold ein wichtiger Vertriebskanal. Unser Fokus liegt dabei auf dem Verkauf der Produkte und auf der Gewinnung von Interessenten-Adressen, die unsere Kundenberater im Nachgang kontaktieren. Ergänzend zu unseren über 50 stationären Shops in Innenstadt-Lagen bieten uns Messestände die Möglichkeit, einem großen Publikum unsere Produkte sowie den modernen Auftritt der Marke Kobold zu präsentieren. Wir zeigen auf diese Weise sowohl bei Kunden als auch gegenüber Mitbewerbern eine starke Präsenz am Markt.

Was macht einen Messeauftritt erfolgreich?

Ein entscheidender Erfolgsfaktor für unseren Messeauftritt ist, dass unsere Produkte und unsere Markenwelt für die Besucher erlebbar sind. Deshalb bieten wir Teststationen mit verschiedenen Bodenbelägen an, so dass die Messebesucher über Teppichboden saugen und ebenso über Hartboden feucht wischen können. Unserem VR200-Saugroboter kann man zudem auf einer Teststrecke bei der Arbeit zusehen. Auf der Messe sind unsere professionell geschulten Kundenberater im Einsatz. Sie beraten die Besucher persönlich oder vereinbaren Termine für eine Vorführung zu Hause.

Kommunikation

Was geht noch im Ruhestand? Marketer erzählen, wie sich „danach“ anfühlt

Früher oder später ist er da, der Rückzug aus dem operativen Geschäft. Und was dann? Die Rente genießen, die alte Firma hinter sich lassen? Zwei Beispiele zeigen, wie Aussteiger gut in den Ruhestand gelangen. Der häufig genug auch ein beruflicher Neubeginn sein kann. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Was geht noch im Ruhestand? Marketer erzählen, wie sich „danach“ anfühlt

Früher oder später ist er da, der Rückzug aus dem operativen Geschäft. Und…

„Familienunternehmen benötigen in den kommenden Jahren hohe Investitionen in Innovationen und Digitalisierung“

Deutsche Familienunternehmen haben weniger Schulden, sind risikoscheuer und planen langfristiger als nicht familiengeführte…

Innovationsanführer Deutschland: Auch die Start-up-Welt gewinnt an Bedeutung

Deutschland ist, was Innovationen angeht, Vorreiter. Kein anderes Land der Welt ist in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige