Suche

Anzeige

Wie dynamisch entwickeln sich Factory Outlet Center?

In Europa gibt es zur Zeit 160 Factory-Outlet-Center ab 4 000 Quadratmeter. Bis Ende 2009 könnten weitere 180 Center hinzukommen. Das Institut für Gewerbezentren in Starnberg veröffentlicht aktuelle Daten über den noch jungen Vertriebsweg.

Anzeige

Der vorliegenden Daten und Grafiken beruhen auf dem aktuellen Factory Outlet-Center Report 2009 des Institut für Gewerbezentren in Starnberg. Die Studie erscheint in vierter Auflage und beinhaltet auf rund 500 Seiten aktuelle Entwicklungen und Einblicke in die unterschiedlichen Facetten der Branche.

Factory-Outlet-Center zeichnen sich durch die preisgünstige Vermarktung qualitativ hochwertiger Markenartikel aus und sind inzwischen nahezu in allen europäischen Ländern vertreten oder projektiert. Ihre Zahl – derzeit gibt es in Europa 160 Factory-Outlet-Center ab 4 000 Quadratmeter – kann sich mit Eröffnung weiterer 180 Center bis Ende 2009 – schnell verdoppeln. Besonders deutlich wird die Expansion des Vertriebswegs über die Entwicklung der realisierten Geschäftsfläche: Lag ihre Quadratmeterzahl Ende 2000 in Europa noch bei rund 878 500, so erreicht sie Ende diesen Jahres bereits rund 2,933 Millionen und im Jahr 2009 vorraussichtlich 3,8 Millionen.

Abbildung 1: Anzahl der Factory Outlet Center in Europa
Abbildung 2: Anzahl der Factory Outlet Center in Europa nach Ländern

Abbildung 3: Geschäftsfläche der Factory Outlet Center in Europa nach Ländern

Europäischer Spitzenreiter im Einsatz dieser Vertreibsform ist Großbritannien. Die Geschäftsfläche der 37 bestehenden Centern erzielt hier mit rund 612 000 m² in Relation zur Gesamtfläche in Europa einen Flächenanteil von rund 21 Prozent. Allerdings ist zumindest in Teilen des Landes schon eine Sättigung zu beobachten: Die jeweiligen Einzugsgebiete überschneiden sich teilweise erheblich, Auswirkungen auf die Wettbewerbssituation bleiben nicht aus.

Eine expansive Entwicklung zeigte sich in den letzten Jahren auch in Italien: Gab es hier Ende 2000 lediglich zwei Outlet-Center, so existieren heute bereits 19 (ab 4 000 m²). Die meisten Einrichtungen entstanden im Norden des Landes. Ein regelrechter Outlet-Center-Boom entwickelte sich ebenfalls in der Türkei. Seit Ende 2000 eröffneten hier 15 neue Zentren.

Die Analyse der für die nächsten Jahre geplanten Einrichtungen macht eine zunehmende Bedeutung dieser Vertreibsform deutlich: In Deutschland planen Entwicklungsgesellschaften 11 Center, gefolgt von Russland mit 9 Centern, Frankreich und Italien mit jeweils 8 Centern, Polen mit 5 Centern, der Ukraine mit 4 Centern und Rumänien mit 3 Centern. Damit steht nun nach Süd-Europa auch Osteuropa auf der Expansionsliste der Entwickler.

Einen Überblick über die Flächenausstattung der Outlet-Center in den einzelnen Ländern Europas ermöglicht die Flächen-Arealitäts-Kennziffer. Sie setzt die Geschäftsfläche der bestehenden Outlet-Center eines Landes in Beziehung zu der Zahl der Bevölkerung. Nach dieser Relation besteht in Portugal mit 13,4 m² je 1 000 Einwohner die größte Outlet-Center Flächenausstattung, gefolgt von Großbritannien (10,0 m²) und Kroatien (8,7 m²). Eine vergleichsweise sehr geringe Flächen-Arealität zeigt sich bislang immer noch in Polen, Deutschland, Griechenland und Rumänien.

Abbildung 4: Geschäftsfläche der bestehenden Outlet-Center eines Landes bezogen auf die jeweiligen Einwohner

Das Management
Sowohl in Bezug auf die Anzahl der Zentren wie auf die damit verbundene Geschäftsfläche erweist sich der Betreiber McArthur Glen (Großbritannien) als Marktführer in Europa. Mit einer Geschäftsfläche von insgesamt rund 370 000 m² hält das Unternehmen in Europa einen Marktanteil von rund 12,6 Prozent. An zweiter Stelle folgt Value Retail Management (Großbritannien) mit einer Geschäftsfläche von insgesamt 164 200 m², an dritter NEINVER (Spanien) mit einer Geschäftsfläche von insgesamt rund 147 800 m².

Abbildung 5: Marktanteil der führenden Outlet Center Management Unternehmen

Die Mieter und Marken
Factory-Outlet-Center verfügen nicht über die klassischen Magnetbetriebe eines Shopping-Centers. Die Magnetfunktion übernehmen Markenartikelhersteller mit einem hohen Bekanntheitsgrad sowie ein attraktiver Mix aller Outlets. Ein typisches Outlet-Center beihaltet im Durchschnitt 66 Anbieter. Das Sortiment prägen Dinge des sogenannten persönlichen Bedarfs mit dem Bereich Bekleidung als der dominierenden Sortimentsgruppe (53 Prozent/Basis: 139 europäische Outlet-Centern nach der Anzahl der Mieter).

Abbildung 6: Mieter Mix Europäischer Outlet Center

Zu den Herstellern/Mietern, die am häufigsten in europäischen Outlet-Centern vertreten sind, gehören unter anderen Nike, Puma, Adidas, Reebok, Levi Strauss, Dockers, Mexx , Benetton, Julian Graves, Mango, Calvin Klein, Claire’s, Whittard of Chelsea, Pepe Jeans und Mountain Warehouse, Cotton Traders, Tommy Hilfiger, und Timberland. Gastronomische Einrichtungen wie Restaurants, Cafes und Food-Courts ergänzen die Markenangebote. Zur Steigerung der Aufenthaltsqualität und Aufenthaltsdauer, aber auch zur Erweiterung der Zielgruppen, etablieren sich aber auch Spielplätze, Kinderbetreuungseinrichtungen und Touristik-/Informationsbüros. (-mu)

Das Institut für Gewerbezentren ist eine unabhängige Forschungs- und Beratungsinstitution, die sich auf Handels- und Zentrenforschung und -beratung spezialisiert. Neben der Projektentwicklung zählt das Flächenrecycling und die Revitalisierung von Gewerbeimmobilien sowie Objekt-, Markt- und Standortanalysen zu den Geschäftsfeldern.

www.shoppingcenters.de

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Sport im TV: Warum sich lineare Angebote gegen Twitch & Co. nicht durchsetzen können

Es gibt Sportverbände, die sich um diesen Hype reißen würden, der gerade um…

Gamescom feiert den E-Sport: 51 Millionen Euro hat die Branche in Deutschland im Jahr 2017 umgesetzt

Es wird immer deutlicher: Deutschland entwickelt sich im Bereich E-Sports schneller als europäische…

Carrypicker, Marmetube, SofaConcerts, …: Sechs Start-ups treten beim MarkenSlam gegeneinander an

Nach den großen Erfolgen in den ersten beiden Jahren bringt der Marketing Club…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige