Suche

Anzeige

Wie Amazon Prime Now in einer Stunde Ihre Bestellung an die Haustür bringt

Amazon Prime Now, nun auch in München © Amazon 2016

Tausende Produkte sind verfügbar: Nach dem Start in Berlin am 11. Mai diesen Jahres können jetzt viele Prime-Mitglieder in München ihre Bestellungen in einer Stunde oder innerhalb eines 2-Stunden-Lieferfensters erhalten.

Anzeige

Artikel des täglichen Bedarfs, verpackte frische und tiefgekühlte Nahrungsmittel, Drogerieartikel, Getränke, Elektronik, Spielwaren sowie Produkte aus der Region: In 14 Metropolregionen steht Prime-Mitgliedern bereits die kostenlose Same-Day Lieferung zur Verfügung: Morgens bestellt, abends geliefert. Bestellungen am Morgen eines Werktages oder Samstages werden noch am selben Abend geliefert.

München folgt auf Berlin

Der Lieferservice Prime Now kommt jetzt, nach dem Start in Berlin im Mai, auch nach München. In 14 deutschen Metropolregionen steht Prime-Mitgliedern bereits die Gratis Same-Day Lieferung zur Verfügung. Deutschlandweit profitieren Kunden des beliebten Prime-Programms bereits vom kostenlosen Premiumversand von Millionen von Artikeln.

So funktioniert`s

Über die Prime Now App kann man sein Prime Now-Produkt in Echtzeit verfolgen. Der Mindestbestellwert für Prime Now beträgt 20 EUR. Die Prime Now-Lieferung innerhalb eines 2-Stunden-Lieferfensters ist gratis und die Lieferung innerhalb einer Stunde kostet 6,99 Euro. Falls der Kunde zur Zustellzeit nicht zuhause ist, kann er per Prime Now App eine alternative Lieferadresse angeben.

Neuer Getränke-Lieferdienst?

Als Verpackung der Lieferung dienen entweder Papiertüten oder wiederverwendbare Isoliertaschen aus Kunststoff für gekühlte und gefrorene Produkte. Amazon liefert nun auch Essen oder Getränkekästen. Die Produkte werden nicht nur mit Lieferwägen zum Kunden gebracht sondern auch mit elektronisch angetriebene Lastenfahrräder.

 

Kommunikation

Lebensgroße Fußballspieler und Drehbücher vom Robo-Journalisten: Vier Beispiele rund um das Thema KI

Nicht nur für private Nutzer ist die smarte Technik ein gern gesehener Helfer: Auch die Medienbranche arbeitet an Methoden, das künstliche Gehirn für innovative Ideen zu nutzen. So lassen erste Medien bereits journalistische Artikel voll automatisiert verfassen. Dies ist nur der Anfang des Artificial Storytellings. Vier Cases, die von nextMedia.Hamburg und der Hamburg Media School identifiziert wurden, beweisen dies. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Über automatisierte Datenerhebung und neue Vorschriften: Die Chatbot-Trends 2019

Der globale Chatbot-Markt könnte bis 2025 auf ein Volumen von bis zu 1,25…

Top-Studie: China im Fokus der Werbebranche, KI-Tools weiter auf dem Vormarsch – diese Trends sehen CMOs für das Jahr 2019

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Unsere Jobs in 15 Jahren: Robo-Recruiting, neue Jobs, echte Freizeit?

Die Arbeitswelt befindet sich in einem radikalen Umbruch. Neue Berufsbilder entstehen, bestehende verschwinden,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige