Werbeanzeige

Wertvollster Fußballclub: Manchester United stößt FC Bayern vom Thron

Manchester United überholt Bayern München und ist nun wertvollste Marke

Letztes Jahr lief es für den FC Bayern München rund. Doch auch der deutsche Rekordmeister hat mal ein weniger gutes Jahr. Nun wurde dem Verein auch noch der Rang um die wertvollste Marke streitig gemacht. Manchester United steht mit einem Wert von über einer Milliarde US-Dollar auf dem ersten Platz.

Werbeanzeige

Zwar legte Bayern München mit 933 Millionen US-Dollar Markenwert deutlich zum Vorjahr zu (896 Millionen US-Dollar), leider reichte das nicht, um Manchester vom Thron zu schubsen. Bayern München war 2013 und 2014 als stärkste Marke aus dem Ranking hervorgegangen, während sich Real Madrid und Manchester United immer um Platz Zwei und Drei stritten.

Manchester United mit einer Milliarde US-Dollar Markenwert

Sportlich lief bei es bei Manchester United in diesem Jahr nicht so rund. Könnte auch am Abgang von Trainer-Legende Sir Alex Ferguson liegen. Doch Rekord-Deals mit Neu-Ausrüster Adidas und der neue Medienvertrag der Premier League sorgen für einen Aufschwung im Markenwert. Somit ist Manchester United nach 2012, mit einem Wert von über einer Milliarde US-Dollar, endlich wieder der wertvollste Verein der Welt.

Bildschirmfoto 2015-06-08 um 10.27.18

Der Verein war 2005 von der amerikanischen Glazer-Familie gekauft worden, im August 2012 ging sie damit an die Börse.

Borussia Dortmund nicht unter den Top 10

Nicht so erfreulich:  Bei Borussia Dortmund, ist der Markenwert von 327 Millionen auf 326 Millionen US-Dollar gefallen. Somit schafft es kein weiterer deutscher Club unter die Top 10.

Kommunikation

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen. Lidl verklebt sich bei einem Werbeplakat und macht aus der Not eine Tugend. Und der Modekonzern Gucci versucht sich an Falten und Klasse statt an Photoshop und Masse mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die AGF führt im Januar (endlich) gemeinsame TV-und-Streaming-Reichweiten ein

Nach jahrelanger Vorarbeit ist es im Januar so weit: Erstmals werden in Deutschland…

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen.…

Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige