Suche

Anzeige

Wertsteigerung durch antizyklischen Markenaufbau

Mit selbstbewussten Werbestrategien gegen den Markttrend können Unternehmen auch in konjunkturschwachen Phasen Marktanteile gewinnen und ihren Börsenwert nachhaltig steigern.

Anzeige

Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Gegen den Strom“, die The Boston Consulting Group in Kooperation mit den Werbevermarktern Gruner + Jahr Fachbereich Anzeigen und IP Deutschland durchgeführt hat. Sie soll zeigen, dass gerade in Krisenzeiten ein positiver Zusammenhang zwischen der Investition in Werbung, der Gewinnung von Marktanteilen und der Steigerung des Unternehmenswertes bestehe.

Krisenzeiten böten Unternehmen somit auch Chancen für kontinuierliches Wachstum. Als besonders geeignet würden sich dabei das Vertrauen auf eine antizyklische Werbestrategie erweisen, so die Studie. Marktführer stärkten so ihre Position, Angreifer eroberten neues Terrain, da beide von der Passivität der Wettbewerber profitierten. Diese verschaffe ihnen direkte Effizienzvorteile, da bereits bei konstantem Werbeeinsatz die eigene Kampagne mehr Gehör im Markt finde.

Die ausführliche Studie gibt es unter http://www.gujmedia.de/mediaservice/pdf.dt/gegen_den_strom.pdf.

Lesen Sie dazu den aktuellen Kommentar.

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Trend geht zum Experience-Marketing“: Warum Adidas, Lego und Aperitif Lillet als beste Marken gelten

Bei dem Marken-Ranking gewinnen in diesem Jahr Unternehmen, die konsequent auf Erlebnis setzen,…

„5G führt nicht dazu, dass man keine Funklöcher mehr hat“: Digitalverband Bitkom zur Smartphone-Entwicklung

Der weltweite Smartphone-Markt geriet zuletzt unter Druck – doch Deutschland stellt sich mit…

Der Fall Carina Witthöft: Wenn Sportstars in die Influencer-Falle tappen

Die Verlockungen der sozialen Medien sind groß – gerade bei Spitzensportlern, die Instagram,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige