Suche

Werbeanzeige

„Stundenlang Werbung – und dann eine Kollektion von Lidl”: Product Placement von Klums Lidl-Kollektion ist ein Reinfall

Lidl-Kleidung von Heidi Klum bei GNTM

Skinny Jeans, Jeanshemden, Denim-Jogger, Feinstrickpullover mit Schriftzug, gestreifte T-Shirts und Ringelsocken: Heidi Klums Kollektion für Lidl ist ab März in den Filialen sowie im Onlineshop erhältlich. Doch vorher gibt es natürlich keine bessere Werbung, als dass Heidis „Meedschen“ ihre Klamotten bei #GNTM tragen – Hohn und Spot waren in den sozialen Netzwerken vorprogrammiert

Werbeanzeige

„Es gibt kein besseres TV-Format, um die aktuelle „esmara by Heidi Klum“-Kollektion einem breiten Publikum zu präsentieren”, erläuterte Jürgen Achenbach, Geschäftsführer Marketing bei Lidl Deutschland, im Vorfeld von Germany’s next Topmodel. Die dritte Lidl-Kollektion von Heidi Klum präsentierten also Heidis Mädchen auf dem Runway und zeigten rund dreißig verschiedene Teile wie Jeans, Latzhosen oder Regencapes.

Mädels, einschalten nicht vergessen: Heute, 20.15 Uhr auf ProSieben​. Mit dabei unsere neue esmara Kollektion #LETSDENIM…

Posted by Lidl Deutschland on Donnerstag, 15. Februar 2018

Im Rahmen einer der gestellten Aufgaben in der Show zeigten die Nachwuchsmodels Lidl-Mode, die es ab dem 5. März in den Lidl-Filialen geben wird. Derlei Product-Placement ist vermutlich auch notwendig, denn die ersten beiden Kollektionen liefen nicht gut. Ein großer Teil der Modeartikel ist im Lidl-Online-Shop mit Rabatten von über 50 Prozent zu kriegen.

Die Models von GNTM durften die präsentierte Kleidung nach der Show behalten. Für Klum und Lidl eine aufmerksamkeitsstrake Performance, denn die neuen Staffel läuft bislang gut. Es schauten immerhin 17,2 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer die zweite Folge der aktuellen Staffel.

Doch in den sozialen Medien wurde über diese eher plumpe Werbemaßnahme gelästert:

Kommunikation

Facebook-Chef Zuckerberg vor dem EU-Parlament: Dieses blamiert sich mit absurdem Fragenmarathon

Bei der Befragung von Mark Zuckerberg vor dem EU-Parlament in Brüssel sah man, wie zahnlos die Europäische Union mitunter agiert. Statt gezielt auf den Datenskandal von Cambridge Analytica einzugehen, trugen die Parlamentarier einen Fragenmarathon vor, an dessen Ende sich Mark Zuckerberg aussuchen konnte, was er kommentieren wollte – und was nicht. Denn: Zuckerberg hatte der EU das Format aufdiktiert. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Wenn der Techniker-Service dreimal klingelt: Saturn und Media Markt bieten Technikberatung für Zuhause an

Reparaturservices bieten heutzutage alle großen Firmen für einen gewissen Preis an. Doch Hilfe…

Vorwerk stellt seine neueste Erfindung, den #Temial vor, und erntet Kritik aus dem Netz

Der Tee-Zubereiter Temial soll die kleine Thermomix-Schwester werden und Vorwerk dabei helfen, ein…

Springer&Jacoby-Gründer Reinhard Springer beklagt im Videointerview „gigantische Werbelügen”

In der Werbung wird zu viel gelogen, ist Springer& Jacoby-Gründer Reinhard Springer überzeugt.…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Weiß gar nicht warum sich manche so abfällig über die Kleidung von Heidi Klum äußern
    Hauptsache irgendwas d… schreiben
    Klar in der heutigen Gesellschaft zählt nur Marke und SICH zeigen.
    Ich finde manche Sachen schön und tragbar…
    Habe viele Teile aus der Kollektion und bin sehr zufrieden.
    Ist doch praktisch für Menschen die eben nicht die Zeit /Mittel oder die Möglichkeit haben in die Stadt zu gehn. Ein hübsches Kleidungsstück im Supermarkt zu kaufen ist ganz bestimmt keine Schande.
    Kann nicht behaupten das es billig Schrott ist.
    Glaube manche haben wohl nur Langeweile und vor allem keine Manieren.

    1. @ Lisa und @ Katha

      Es geht ja nicht um die Sachen bei Lidl generell, sondern das die Heidi Klum Kollektion einfach hässlich ist. Auch die Qualität ist nicht der Brüller. Ansonsten sind die Esmara Produkte nämlich nicht schlecht gewesen. Die Kehrseite ist noch dazu, das Lidl mit der Klum Kollektion ziemliche Verluste gemacht hat. Die müssen wieder reingeholt werden. Wie? Indem man alle anderen Produkte teurer macht. So einfach ist das. Deswegen kaufe ich nicht mehr bei Lidl ein. So wie viele andere. Ich finanziere doch der Klum nicht ihren merkwürdigen Lebenswandel.

  2. Ich habe auch viele Sachen aus ihrer letzten Kollektion und diese sind durchaus tragbar und nicht schlechter verarbeitet als bei H&M, Zara und Co.
    Und ich werde auch bestimmt jetzt von der neuen Kollektion wieder etwas schöne finden.
    Es gibt wirklich schlimmeres, als eine Jeans für 14,99€ von Lidl.
    Zumal ich auch sagen muss, das ich 116cm lange Beine hab, und ja, die schwarze Heidi Jeans passt sogar in der Länge, bei dem Preis bleibt es dann nicht bei einer einzigen Jeans.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige