Suche

Werbeanzeige

Werbestatistik jetzt mit At-Retail-Media und Transport-Media

Zu den bislang ermittelten 20,9 Milliarden Euro Bruttowerbeaufwendungen in den klassischen Medien addiert Nielsen Media jetzt auch die anderen Mediengattungen. Für Direct Mail 3,4 Milliarden Euro, für Online 1,1 Milliarden Euro, für Kino 83,5 Millionen Euro, für Transport Media 56,9 Millionen Euro und für At-Retail-Media 48,8 Millionen Euro.

Werbeanzeige

Damit ergibt sich ein Gesamtmarkt von insgesamt 25,6 Milliarden Euro für alle von Nielsen Media Research erfassten Medien. Während die Mediaanalysten für die beiden Mediengruppen At-Retail-Media und Transport-Media im Gesamtwerbejahr 2007 eine positive Entwicklung beobachten, melden sie bei den Werbeumsätzen für das Kino Rückgänge. Insgesamt erwirtschafteten die Filmtheater von Januar bis Dezember 2007 Werbeeinnahmen in Höhe von 83,5 Millionen Euro. (minus 6,6 Prozent)

Nachdem das Medium Transport Media im ersten Halbjahr 2007 noch ein Minus bei seinen Werbeumsätzen verzeichnete, konnte das zweite Halbjahr diese Verluste überkompensieren. Insgesamt investierten Werbungtreibende für das Bruttowerbejahr 2007 56,9 Millionen Euro in Verkehrsmittelwerbung (plus 2,0 Prozent). Mit einem Plus von 156,8 Prozent beziehungsweise 29,8 Millionen Euro steigerten sich die Bruttowerbeeinnahmen der Point of Sale-Medien (At-Retail-Media) auf 48,8 Millionen Euro.

Dieses Wachstum führen die Analysten unter anderem auf die Aufnahme eines weiteren Vermarkters in der Mediengruppe At-Retail-Media zum Anfang des Jahres zurück, was die Werbespendings für Einkaufswagenwerbung signifikant erhöhte. Die Erhebung der Daten für die Nielsen At-Retail-Media Werbestatistik erfolgt auf Basis der zur Zeit monatlichen Meldungen der führenden Medienvermarkter für die Werbeformen Floor Graphics, Instore Radio und Einkaufswagenwerbung im LEH, in Drogeriemärkten, Getränke-Abhol- und Baumärkten sowie für Zapfpistolenwerbung und Türbeklebungen an Tankstellen.

www.nielsen.com

Digital

Neue Studie: HubSpot präsentiert „The Future of Content Marketing“ auf der dmexco

HubSpot stellte auf der dmexco die neue Studie „The Future of Content Marketing“ vor, die einen Einblick in die aktuellen Online-Vorlieben und -Wünsche von Verbrauchern gibt. Inken Kuhlmann erläutert die Ergebnisse und zeigt, wohin die Entwicklung geht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige