Suche

Anzeige

Werber expandieren nach Osteuropa und Asien

In 2002/2003 haben europäische Werbe- und Marketingfirmen 35 Prozent mehr Fusionen und Übernahmen in Osteuropa und Asien durchgeführt als im Vorjahreszeitraum.

Anzeige

Insgesamt ging dagegen die Zahl der Käufe und Zusammenschlüsse in den Segmenten PR, Klassische Werbung, Außenwerbung und Direktmarketing im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 28 Prozent auf 80 Transaktionen zurück. Konjunkturelle Gründe, das wachsende Angebot von Below-the-line Services sowie der Mangel an ausreichend großen und kreativen Werbeagenturen verringerten vor allem das Interesse an Unternehmen aus dem Bereich der klassischen Werbung. Die Zahl der Käufe und Übernahmen sank auf 22 und ging damit um ein Drittel zurück. Mehr Unternehmenstransaktionen waren dagegen in den Bereichen Public Relations und Direktmarketing zu verzeichnen.

Dies sind Ergebnisse der Studie „M&A-Trends in European Advertising and Marketing-Services 2003“ der Ernst & Young Corporate Finance GmbH. Für den Zeitraum von Oktober 2002 bis September 2003 analysiert die Studie Transaktionen der Werbe- und Marketingbranche, die entweder von Europa ausgingen, oder den europäischen Markt zum Ziel hatten.

Rund die Hälfte aller abgeschlossenen Transaktionen (52 Prozent) entfielen auf die drei größten europäischen Werbemärkte Großbritannien, Deutschland und Frankreich. Knapp ein Viertel aller Akquisitionen in 2002/2003 hatten osteuropäische oder asiatische Unternehmen zum Ziel. „Das steigende Interesse an diesen Märkten zeigt, dass die Konsolidierung in West- und Zentraleuropa bereits weit fortgeschritten ist. Hinzu kommt, dass die großen Agenturnetzwerke ihr Serviceportfolio in Zentral- und Westeuropa bis auf wenige Nischenmärkte bereits gut ausgebaut haben“, erklärt Hanno Hepke, Partner der Ernst & Young Corporate Finance GmbH.

Da die attraktivsten Unternehmen bereits weggekauft seien, so Hepke, richte sich der Blick der kaufkräftigen Agenturnetzwerke zunehmend auf die noch stark zersplitterten Märkte in Osteuropa und Asien. Zudem werde es durch die EU-Osterweiterung und die Expansion vieler Werbekunden in die dortigen Märkte immer wichtiger, mit dem Kunden zu wachsen und das Angebotsspektrum im Osten zu erweitern.

www.de.ey.com

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige