Suche

Werbeanzeige

Werber entdecken Markt für die Kleinsten

Der bisher kaum beachtete Markt für Kleinkinder ist die neueste Entdeckung von Werbefachleuten in den USA. Das berichtete die New York Times am Freitag. Kindergarten- und Vorschulkinder stehen nun im Blickpunkt von Unternehmen, die neue Kundenkreise für sich gewinnen wollen.

Werbeanzeige

Zwei schon ältere Kinderlieblinge werden zu diesem Zweck von der Industrie noch in diesem Sommer bemüht: die Care Bears und Clifford the Big Red Dog. Die Care Bears waren in den frühen 1980er-Jahren Superstars und begleiteten damit eine Generation von Kindern, die heute Eltern sind oder es sein könnten. Clifford the Big Red Dog ist ein 40-jähriger Held aus Bilderbüchern, die in alle Sprachen übersetzt wurden.

Das Internet-Grußkarten-Service American Greetings ein Programm entwickelt, das die Care Bears unter drei- bis siebenjährigen Kindern wieder etablieren soll. Eine umfassende Video- und DVD-Serie soll im nächsten Jahr herauskommen. Das Programm wurde von Youth Marketing International in Manhattan entworfen. American-Greetings-Präsident Michael Brown will das Material in 25.000 US-Schulen vertreiben, so der Bericht. Zu dem Angebot zählen auch Poster, Arbeitsblätter und ähnliches. Die bunten Care Bears mit Namen wie „Good Luck Bear“ oder „Wish Bear“ haben eine didaktische Funktion. Jeder der zehn Care Bears verkörpert ein anderes Gefühl, das er seinen Schützlingen näherbringen will. Dadurch sollen die sozialen Fähigkeiten der Kinder entwickelt werden.

Scholastic, ein auf Kinderartikel spezialisiertes Medien-Unternehmen, hat Clifford in sein Programm aufgenommen. Ein eigener Lehrplan für Vorschulkinder wurde um die Figur herum entwickelt, die den Kleinen Verantwortungsbewusstsein, Respekt vor anderen und ähnliche Eigenschaften vermitteln soll. Der Lehrplan ist ab Herbst für umgerechnet 2.600 Euro in Texas erhältlich. „Wir verwenden Clifford, weil die Eltern der Kinder ihn kennen. Er ist ein beliebter Charakter, der auch heute noch aktuell ist“, erklärt Akimi Gibson, Vizepräsidentin von Scholastic. Clifford lehrt den Kindern jene Werte, die ihre Eltern ihnen beibringen wollen, so Gibson (pte.at).

www.nytimes.com

Kommunikation

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig ist der Traffic von Facebook & Co. längst geworden. Zudem finden sie viele virale Rohdiamanten, die nur noch etwas geschliffen und in Form gebracht werden müssen, um dann für Extra-Klicks zu sorgen. Andreas Rickmann, Social-Media-Chef der Bild, hat in seinem Blog die wichtigen Fähigkeiten aufgeschrieben, die einen erfolgreichen Social-Media-Redakteur 2017 auszeichnen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig…

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Werbeanzeige

Werbeanzeige